Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Nackte Tatsachen

Nackte Tatsachen

Lüneburg. Er wolle mal ausprobieren, wie es sei, ohne Kleidung herumzulaufen, erklärte ein 22-Jähriger am Dienstag einer Streife, die ihn am Ilmenauweg am Schifferwall stoppte. Passanten hatten irritiert auf den laut schreienden Nackedei reagiert. Das überraschte hingegen den jungen Mann: Er hätte nicht damit gerechnet, dass sein Verhalten Menschen stören könne. Die Polizei vermutet, dass neben dem Freiheitsdrang vor allem der Konsum von Ecstasy eine Rolle gespielt haben dürfte. Der Mann erhielt eine Anzeige wegen exhibitionistischer Handlungen.

Angetrunkener Lkw-Fahrer

Lüneburg. Ein 74-Jähriger hat am am Dienstag an einer Kreuzung an der Willy-Brandt-Straße einen Radler angefahren und leicht verletzt. Der Fahrer drückte dem 13-Jährigen eine Visitenkarte in die Hand und fuhr weiter. Die Polizei kam zum Hausbesuch und ließ den Senior pusten: gut 0,6 Promille. Ebenfalls leicht verletzt wurde eine 34-Jährige bei einem Unfall an der Hamburger Straße. In Höhe eines Autohauses wollte sie mit ihrem Skoda auf der Fahrbahn wenden, stieß dabei mit einem Mercedes zusammen, der schleuderte den Skoda gegen einen Lkw. Sachschaden: 7500 Euro. Weil er betrunken war, ist ein 54-Jähriger am Mittwochabend mit seinem Rad am Moldenweg gestürzt. Dabei verletzte er sich am Kopf. Der Mann sei nicht mehr in der Lage für einen Atemalkoholtest gewesen, berichtet die Wache.

Die VW-Bus-Bande

Lüneburg. Erneut haben Unbekannte einen VW-Bus gestohlen. In der Nacht zu Donnerstag entwendeten die Täter am Bleckengrund in Oedeme einen schwarzen Multivan. Die Polizei schätzt den Zeitwert des Fahrzeugs auf rund 50 000 Euro. Wie berichtet, waren kürzlich ebenfalls in Oedeme sowie an der Artlenburger Landstraße VW-Busse gestohlen worden. Auch in den Nachbarkreisen sind die Wagen bei Dieben beliebt. Die Polizei prüft Zusammenhänge. ca/lz

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Freitag in der Landeszeitung.