Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Im Visier der Ermittler
Brandstiftung

Im Visier der Ermittler

Lüneburg. Von einer schweren Brandstiftung geht die Polizei bei einem Feuer an einem Mehrfamilienhaus am Lüner Weg aus. Nur durch einen Zufall wurde der Hauseigentümer am Sonntagmorgen gegen 3.45 Uhr wach und bemerkte, dass zwei Hauseingangstüren in Flammen standen. Als die Feuerwehr eintraf, hatte er die Feuer fast selbst gelöscht. Die alarmierten Polizisten stellten fest, dass beide Türen angezündet wurden. Als Verdächtigen nahmen sie einen 30 Jahre alten Mann aus dem Landkreis ins Visier, den sie wenig später auch vorläufig festnahmen. Die Ermittlungen dauern an.

Prügelei auf Oktoberfest

Lüneburg. Das Lüneburger Oktoberfest war an den beiden Wochenendabenden und in den Nächten gut besucht. Es kam auch wieder zu einigen Körperverletzungen zwischen Jugendlichen, Heranwachsenden und Erwachsenen. In einem Fall konnten bei einem Beschuldigten auch Drogen gefunden werden. Tatorte waren sowohl das Festzelt als auch das Festgelände. Übermäßiger Alkoholgenuss war ein immer mal wieder anfallender Einsatzanlass. Insgesamt betrachtet verliefen die ersten beiden Tage aus polizeilicher Sicht allerdings weniger einsatzintensiv als in den vergangenen Jahren. rast

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Montag in der LZ.