Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Mit Kopf gegen Ampelmast geknallt
Foto: Polizei
Foto: Polizei

Mit Kopf gegen Ampelmast geknallt

Lüneburg. Böser Unfall am Sonntagmorgen auf der Konrad-Adenauer-Straße: Ein 53-jähriger Fahrradfahrer fuhr gegen 3.50 Uhr vermutlich ungebremst und mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Ampelmast. Die Kopfverletzungen des Radfahrers waren so schwer, dass er noch in der Nacht in eine Spezialklinik nach Hamburg verlegt werden musste.

Lüneburg. Erneut gab es Handgreiflichkeiten am Reichenbachbrunnen. Mehrere Personen, der Polizei gut bekannt, gerieten am späten Freitagabend aneinander. Auch Bierdosen flogen, die Polizei beruhigte die Streithähne.

Lüneburg. In der Nacht zu Sonnabend haben Vandalen im Kurpark mehrere Glaselemente des Pavillons zerstört.

Polizeibericht

Lüneburg. In der Nacht zu Sonnabend sind zwei an der Lindenstraße abgestellte Autos beschädigt worden. Außenspiegel wurden abgetreten und eine Heckscheibe eingeschlagen. Hinweise: (04131)  83062215.

Winsen/Luhe. Der Fahrer eines Lieferdienstes hat am Freitagabend schwere Verletzungen erlitten, als er gegen 18 Uhr in der Winsener Deichstraße von seinem Fahrzeug überrollt wurde. Er hatte den VW Up in einer abschüssigen Einfahrt abstellt und vergessen, die Handbremse anzuziehen. Als es bemerkte, dass sich das Auto in Bewegung setzte, versuchte er, es eigenhändig zu stoppen. Dabei geriet er unter das Fahrzeug. Aufgrund der Schwere der erlittenen Fraktur an einem Bein wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, der den Verletzten in eine Hamburger Klinik flog. lz

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Montag in der LZ.