Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Rätselhafte Wunden
Ist er gefallen oder wurde der 53-Jährige verprügelt? Der Frage geht die Polizei nach, nachdem sie am Sonntagnachmittag in die Hasenburg gerufen wurde. (Foto: t&w)

Rätselhafte Wunden

Lüneburg. Ist er gefallen oder wurde der 53-Jährige verprügelt? Der Frage geht die Polizei nach, nachdem sie am Sonntagnachmittag in die Hasenburg gerufen wurde. Der Anrufer behauptete, Opfer von mehreren Angreifern geworden zu sein. Allerdings fand die Streife den Mann zunächst nicht, die Beamten fuhren zu dem Mann nach Hause, dann in ein nahe gelegenes Lokal. Dort erfuhren die Polizisten, dass der Mann kräftig getrunken hatte. Bei einer neuen Suche trafen sie den 53-Jährigen mit einer Wunde im Gesicht, der Rettungsdienst versorgte ihn. Der Lüneburger hatte 2,3 Promille intus. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.
Hinweise nimmt die Polizei an unter der  (04131) 83062215.

Vandalismus

Lüneburg. Unbekannte haben am Wochenende an der Neuhauser Straße auf dem Kreideberg ein Auto zerkratzt. Geschätzter Sachschaden: 1000 Euro.

Riskant überholt

Lüneburg. Die Polizei sucht nach einem Unfall am Sonntag gegen 15.15 Uhr nach Zeugen. Eine 35-Jährige war mit ihrem Renault aus der Keferstein- auf die Uelzener Straße abgebogen. Dort überholte gerade der Fahrer eines BMW ein anderes Auto. Dabei streifte er den Renault und flüchtete stadtauswärts, um dann in die Goethestraße abzubiegen. Der Sachschaden beträgt laut Polizei rund 2000 Euro. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Dienstag in der LZ!