Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Wut im Straßenverkehr
Überfall
Ein 32-Jähriger soll am Donnerstag in einem Markt Auf den Blöcken Waren für 570 Euro gestohlen und in der Nähe versteckt haben. (Foto: A/t&w)

Wut im Straßenverkehr

Lüneburg. In der Straße Klosterkamp kam es am Samstagabend gegen 18:15 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Männern. Ein 75-Jähriger soll gegen den PKW eines 32-Jährigen geschlagen haben, als dieser an einer Baustellenampel den Motor seines Fahrzeugs nicht abstellte. Der 32-jährige stieg darauf hin aus und es kam zu einer Auseinandersetzung. Dabei holte der ältere Herr ein Messer hervor, der jüngere Mann sprühte mit CS-Gas.

Polizeibericht

Lüneburg. Ein 64-jähriger Mann parkte am Samstagabend gegen 20:45 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts in der Boecklerstraße. Als er ausstieg, schlug ihm ein bislang unbekannter Mann mit dem Ellenbogen ins Gesicht und würgte ihn. Nach Angaben der Polizei soll der Unbekannte dabei geäußert haben, dass der PKW-Fahrer ihn zuvor mit seinem Fahrzeug geschnitten habe. Mehrere Zeugen, die Tat und Täter beobachtet hatten, meldeten sich bei der Polizei. Die leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

Aus dem Nachbar-Landkreis

Luhmühlen. Am Samstagnachmittag gegen 16:25 Uhr ist auf der alten Dorfstraße ein Fußgänger von einem PKW erfasst und dabei schwer verletzt worden. Der alkoholisierte 28-Jähriger war nach Angaben der Polizei unvermittelt auf die Fahrbahn getreten, wurde von dem Fahrzeug frontal erfasst und über die Windschutzscheibe geschleudert.

Buchholz/Sprötze. Am frühen Samstagmorgen gegen 04:00 Uhr geriet aus bislang unbekannter Ursache ein Gebäudeteil der Sporthalle der Grundschule Sprötze in Brand. Der Dachstuhl des Traktes, in dem sich die Umkleiden befanden, stand wenig später in Vollbrand. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf den anderen Gebäudeteil jedoch verhindert werden. Die Ermittlungen bezüglich der Brandentstehung dauern an.