Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Mann mit Messer in der Brust liefert sich nach Überfall selbst in Klinik ein
Der Eingang einer Notaufnahme.

Mann mit Messer in der Brust liefert sich nach Überfall selbst in Klinik ein

Die Ruhe weg hatte ein Mann, der in Karlsruhe von einem Unbekannten mit einem Messer angegriffen worden war. Statt einen Krankenwagen zu rufen, fuhr er selbst in die Klinik – mit dem Messer in der Brust.

Mit einem Messer in der Brust ist ein Mann in Karlsruhe in einer Klinik erschienen. Der 49-Jährige schilderte, in der Nacht zum Donnerstag nach dem Geldabheben bei einem Bankautomaten im nahen Rheinstetten von einem maskierten Unbekannten attackiert worden zu sein. Dieser habe unvermittelt auf ihn eingestochen. Anschließend sei der Täter weggelaufen.

Der Polizei zufolge ließ der 49-Jährige „geistesgegenwärtig“ das Messer im Oberkörper stecken und fuhr mit der Verletzung ins Krankenhaus. Er wurde operiert und ist laut Polizei nicht in Lebensgefahr. Die Ermittler suchen Zeugen für das Geschehen. Geld sei nicht geraubt worden, teilten sie auf Anfrage mit.

Von RND/dpa