Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Rentner rast mit 130 Stundenkilometern durch die Baustelle – und zeigt sich nicht einsichtig
Laut Behörden könnte der Raser nun den Führerschein verlieren.

Rentner rast mit 130 Stundenkilometern durch die Baustelle – und zeigt sich nicht einsichtig

Ein 78-Jähriger ist in Brandenburg mit hohem Tempo durch eine Baustelle auf der A24 gerast – mit 70 km/h zu viel. Ihm droht nun ein Bußgeld von 1300 Euro.

Ein Autofahrer ist auf einer Autobahn in Brandenburg mit 130 Stundenkilometern durch eine Baustelle gerast – obwohl dort nur 60 Kilometer pro Stunde erlaubt waren.

Polizisten in einem zivilen Videowagen stellten den 78-Jahre alten Fahrer nach dem Vorfall auf der Autobahn A 24 in der Nähe von Neuruppin, wie die Behörde am Freitag mitteilte. Zudem habe sich der Rentner nach dem Stopp am Donnerstag nicht einsichtig gezeigt. Der Mann müsse nun mit einer Geldbuße von mindestens 1300 Euro rechnen. Außerdem soll überprüft werden, ob er seinen Führerschein behalten kann.

Von dpa/RND