Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Feuerwehr befreit Baby und Kleinkind aus verschlossenem Auto
Mit Spezialwerkzeug und gezielten Handgriffen machen sich zwei Feuerwehrleute daran, die Wagentür zu öffnen, um das eingesperrte Baby und einen zweijährigen Jungen zu befreien.

Feuerwehr befreit Baby und Kleinkind aus verschlossenem Auto

Eine halbe Stunde lang mussten ein Baby und ein Kleinkind in Laatzen in der Region Hannover in einem zugesperrten Auto verweilen, weil die Autotür zugefallen war und der Schlüssel im Fahrzeug lag. Die Feuerwehr befreite die beiden schließlich.

Vor der Situation fürchten sich viele Autofahrer und am Montag hat ihn eine junge Familie in Laatzen in der Region Hannover durchlebt. Die Eltern eines Zweijährigen und einer erst sechs Monate alten Tochter wollten gerade zum Einkaufen aufbrechen – sie hatten ihre Kinder bereits in ihre Kindersitzen im Fahrzeug gesetzt – als plötzlich die Tür zufiel und das Auto verriegelt war. Der einzige verfügbare Schlüssel wiederum steckte schon im Lenkradschloss.

Baby und Mutter beginnen zu weinen

Daraufhin riefen die aufgeregten Eltern die Feuerwehr zur Hilfe, wie die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtet. Mit Spezialwerkzeug und gezielten Handgriffen machten sich die Helfer daran, die Fahrertür zu öffnen. „Es war ein bisschen dramatisch, als das Baby anfing zu schreien und daraufhin auch die Mutter zu weinen anfing“, berichtet Laatzens Feuerwehrsprecher Gerald Senft. Der zweijährige Bruder wiederum habe die Situation weitestgehend gelassen ertragen. Um die Kinder zu beruhigen, winkten die Helfer und Eltern ihnen immer wieder zu und sprachen beruhigende Worte.

Etwa zwanzig Minuten nach Eintreffen der Einsatzkräfte war die Autotür schließlich geöffnet und die erleichterten Eltern konnten ihre Kinder wieder in die Arme schließen.

Von RND/Astrid Köhler