Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Karnevalsprinz schenkt dem Papst eine Quietsche-Ente
Der Kölner Karnevalsprinz Marc I. hat Papst Franziskus eine Quietsche-Ente geschenkt. Er übergab ihm das Plastiktier nebst Karnevalsorden bei einer Audienz im Petersdom in Rom.

Karnevalsprinz schenkt dem Papst eine Quietsche-Ente

Der Kölner Karnevalsprinz Marc I. hat Papst Franziskus bei einer Audienz in Rom ein durchaus skurriles Geschenk überreicht – das Oberhaupt der katholischen Kirche soll sich trotzdem gefreut haben.

Der Kölner Karnevalsprinz Marc I. hat Papst Franziskus eine Quietsche-Ente geschenkt. Er übergab ihm den Plastik-Vogel nebst Karnevalsorden bei einer Audienz am Mittwoch im Petersdom in Rom. An der Begegnung nahmen auch die beiden anderen Mitglieder des Kölner Dreigestirns, Bauer und Jungfrau, teil.

Papst soll gelächelt haben

„Ich werde Jahre brauchen, um das aufzuarbeiten“, sagte Jungfrau Catharina, die traditionell von einem Mann verkörpert wird. Der Papst sei ein sehr herzlicher Mann. Prinz Marc sagte: „Zwei Dinge werden hängen bleiben: Das war die Quietsche-Ente. Als er die sah und sein Gesicht wirklich anfing zu lächeln. Vom Herzen kam das, das hat man auch direkt gemerkt.“ Das Zweite sei gewesen, dass der Papst sie gebeten habe, für ihn zu beten.

Kölner wollen die christlichen Ursprünge des Karnevals hervorheben

„Der Papst hat sich wahnsinnig gefreut“, bestätigte der Kölner Kardinal Rainer Woelki. Mit Blick auf die Geschenke habe das Oberhaupt der Katholiken „dankbar reagiert“. Der Papst bekommt immer wieder besondere Geschenke bei Audienzen. Die Karnevalisten wiederum seien durch die Begegnung „im Herzen berührt“ worden. Das Festkomitee Kölner Karneval will mit dem Treffen die christlichen Ursprünge des Karnevals herausstellen.

Von RND/dpa