Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Pomeranian Boo: Süßester Hund der Welt stirbt an „gebrochenem Herzen“
Zwergspitz „Boo“ ist an Herzensschwäche gestorben.

Pomeranian Boo: Süßester Hund der Welt stirbt an „gebrochenem Herzen“

Er galt als „süßester Hund der Welt“: Rund 17 Millionen Menschen folgten Zwergspitz Boo in den Sozialen Medien. Jetzt ist der kleine Vierbeiner gestorben.

Flauschiges, braunes Fell, eine kleine Stupsnase und große, schwarze Kulleraugen: Der Zwergspitz und Internet-Star „Boo“ ist am Freitag am Alter von 12 Jahren gestorben.

Die Besitzer des Hundes, dem auf Facebook und Instagram rund 17 Millionen Menschen folgen, verbreiteten die Nachricht über den Tod des Fellknäuels in den Sozialen Netzwerken.

„Mit tiefster Traurigkeit wollen wir euch mitteilen, dass Boo heute Nacht im Schlaf gestorben ist“, hieß es in dem Post am Freitag. „Die Herzen unserer Familie sind gebrochen“, dennoch sei man froh, dass Boo nun keine Schmerzen mehr habe.

Im Jahr 2017 verlor der Zwergspitz seinen Begleiter, den Hund Buddy. Kurz danach zeigte Boo Anzeichen einer Herzerkrankung. „Wir glauben, dass sein Herz im wahrsten Sinne des Wortes gebrochen wurde, als Buddy uns verließ“, schreiben die Besitzer.

Der freundliche Zwergspitz und seine Freunde begeisterten viele Nutzer. Vor zehn Jahren gründete die Familie einen Facebook-Account, der den Hund auf seinen Abenteuern begleitet und heute mehr als 16 Millionen Follower zählt. Ob an Halloween, auf großer Reise oder mit seiner Familie auf dem Sofa: Stets wirkte der flauschige Vierbeiner vollkommen zufrieden und blickte aufgeweckt in die Kamera.

„Boo brachte Menschen in der ganzen Welt Freude“, verabschieden sich seine Besitzer. „Wir lieben dich und freuen uns auf den Tag, an dem wir uns wieder treffen.“

Von RND/mkr