Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Großrazzia gegen internationale Waffenschmuggler-Bande
Beleuchtet vom Blaulicht unzähliger Einsatzwagen spricht ein Polizist in sein Telefon.

Großrazzia gegen internationale Waffenschmuggler-Bande

Sie wollten offenbar illegale Pistolen aus der Slowakei in Umlauf bringen: Am frühen Morgen machen Polizisten aus Berlin und Brandenburg einer Waffenschmuggler-Bande einen Strich durch die Rechnung.

Die Polizei in Berlin und Brandenburg ist am Donnerstagmorgen gegen eine internationale Waffenschmuggler-Bande vorgegangen. Wie eine Polizeisprecherin der Deutschen Presse-Agentur sagte, werden vom Spezialeinsatzkommando (SEK) seit 6.00 Uhr Wohnungen und Lokale in Berlin und Brandenburg durchsucht, unter anderem in Berlin-Spandau. Nach Angaben der Berliner Generalstaatsanwaltschaft wurden zwei Haftbefehle vollstreckt. Betroffen seien über 20 Objekte. Ermittelt werde gegen über zehn Beschuldigte wegen Schmuggels und Weiterverkaufs umgebauter Pistolen aus der Slowakei.

Zuerst hatte die „Welt“ über den Einsatz berichtet. Der Zeitung zufolge geht es um mehr als 700 Waffen. Wegen der Gefährlichkeit der Bande sei fast das komplette Berliner SEK im Einsatz, berichtete die „Welt“. Es werde von Kollegen des SEK in Brandenburg unterstützt.

Von RND/dpa