Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Semperopernball gewinnt Rechtsstreit: Naomi Campbell bekommt keine Gage
Naomi Campbell bei ihrer Dankesrede beim Semperopernball 2015.

Semperopernball gewinnt Rechtsstreit: Naomi Campbell bekommt keine Gage

Sie war der Stargast beim Semperopernball 2015. Doch weil ihr Auftritt im Vorfeld von den Organisatoren abgesagt worden war, bekommt Supermodell Naomi Campbell keine Gage – das entschied jetzt der Bundesgerichtshof.

Ihr Auftritt beim Dresdner Semperopernball dauerte nur wenige Minuten, doch es folgte ein jahrelanges juristisches Nachspiel: Der Manager des Topmodels forderte eine Aufwandsentschädigung für Campbells Auftritt von mehr als 55.000 Euro. Doch daraus wird nichts, entschied jetzt der Bundesgerichtshof.

Promi-Agent Heiko Günther sollte 2015 zwei Hollywoodstars für den Ball in Dresden akkreditieren. Doch der zweite Star sprang ab, es blieb nur noch Naomi Campbell. Da allerdings bis wenige Tage vor den Ball keine Forderung über eine Gage vorgelegen habe, soll der Auftritt kurzerhand abgesagt worden sein, wie die „Dresdner Neuesten Nachrichten“ berichteten.

Naomi Campbells Auftritt beim Semperoperball verwirrt

Trotz der Absage, erschien das Model beim Ball, nahm seinen Orden entgegen und verließ die Veranstaltung nach kurzer Dankesrede wieder. „Sie sollte dem Ball eigentlich Glanz verleihen“, so PR-Agent Holger Zastrow gegenüber der „DNN“, „hat aber das Protokoll völlig durcheinandergebracht und für Chaos gesorgt.“

In dritter Instanz bekam der Semperopernballverein nun endgültig Recht: Topmodel Naomi Campbell bekommt keinen Cent Gage.

Von RND