Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Matthias Schweighöfers Neue: Ruby O. Fee startet durch
Der erste Kuss: Ruby O. Fee und Matthias Schweighöfer.

Matthias Schweighöfers Neue: Ruby O. Fee startet durch

Seit Jahren ist Ruby O. Fee in Filmen und Serien zu sehen, aktuell an der Seite der Hollywood-Stars Vanessa Hudgens und Mads Mikkelsen. Schon bevor ihre Beziehung zu Matthias Schweighöfer bekannt wurde, wurde sie als Schauspielerin gefeiert.

Sie ist die neue Frau an der Seite von Schauspieler Matthias Schweighöfer (37), doch Ruby O. Fee (23) hat auch ihre eigene Karriere. Aktuell ist sie an der Seite von Hannibal-Hauptdarsteller Mads Mikkelsen und Disney-Star Vanessa Hudgens in der Netflix-Produktion „Polar“ zu sehen, die seit Ende Januar gestreamt werden kann.

Die 23-Jährige ist eine echte Weltenbummlerin. Geboren wurde sie nach eigenen Angaben als Hausgeburt im Dschungel von Costa Rica, die Familie, der zu ihre deutsche Mutter und ihr französischer Stiefvater gehört, zog viel um, lebte in Indonesien, Griechenland, Teilen Afrikas und Brasilien.

Von Brasilien in die Kinos

Dort lebte sie mit vielen Tieren, in einem Interview erzählte Fee, sie sei als Kind mit einem Pferd zur Schule geritten. Als Ruby Moonstone Camilla Willow Fee, so lautet ihr richtiger Name, zwölf Jahre alt war, zog die Familie nach Berlin.

Die Mutter war wenig begeistert von den Ambitionen ihrer Tochter, Schauspielerin zu werden. Der Wunsch kam auf, als Ruby O. Fee in Brasilien für eine Zeitschrift abgelichtet wurde. Und so musste sich die Tochter erst noch gedulden, mit 14 stand sie schließlich für die Kika-Fernsehserie „Allein gegen die Zeit“ vor der Kamera – direkt in einer Hauptrolle.

Auszeichnungen und Lob für Hauptrolle im „Tatort“

Es folgten Rollen in dem deutsch-ungarisch-französischen Sciene-Fiction-Drama „Womb“, im Spielfilm „Löwenzahn – Das Kinoabenteuer“, im Kinofilm „Die schwarzen Brüder“ an der Seite von Moritz Bleibtreu, in der Fernsehserie „Lotta und die frohe Zukunft“ und im Kinderfilm „Bibi und Tina“.

Längst hat Ruby O. Fee sich allerdings vom Kinderfilm-Image gelöst. Die „Süddeutsche“ und die „Frankfurter Rundschau“ lobten ihre Leistungen als Hauptverdächtige im Tatort „Happy Birthday, Sarah“. Die „BZ“ schrieb, Fee brilliere in dem Film.“ Für ihre Rolle als Sarah wurde sie mit dem „Jupiter“ und mit dem „Günter-Strack-Fernsehpreis“ ausgezeichnet. In den jüngsten Jahren war die Jungschauspielerin zudem in dem Berlinale-Film „Als wir träumten“, im Thriller „Zazy“ und im Doku-Drama „Die Unsichtbaren“ zu sehen.

Liebesgrüße via Instagram

Erste Fotos von Ruby O. Fee und ihrem neuen Freund Matthias Schweighöfer tauchten bereits im Dezember auf, als er ein Bild unterm Tannenbaum postete. Damals war er aber noch offiziell mit seiner Freundin Ani Schromm zusammen, mit der er auch zwei gemeinsame Kinder hat. Nur eine Woche nach der Trennung kommentierte er ein Foto von Ruby O. Fee auf Instagram: „Großartiger Job, beste Schauspielerin. Ich liebe dich am meisten.“

An diesem Montag zeigten sie sich erstmals gemeinsam auf dem Roten Teppich der Berlinale. Die beiden sollen sich schon seit fünf Jahren kennen, doch erst vor neun Monaten ineinander verliebt haben, berichtet die „Bild“.

Von RND/msk