Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Fashion Week: Warum Familie Beckham alle Blicke auf sich zieht
Die Beckhams auf einen Blick: David (li)., daneben Harper Seven, Cruz, Romeo, Brooklyn mit Freundin Hana und Mama Victoria.

Fashion Week: Warum Familie Beckham alle Blicke auf sich zieht

Eigentlich geht es bei der Londoner Fashion Week um Mode. Doch wenn jemand wie Ex-Fußballstar David Beckham mit seiner ganzen Familie anrückt, dann zieht er damit alle Blicke auf sich. Ein Familienmitglied wird sogar als kleine neue Fashion-Ikone gefeiert.

Victoria Beckham braucht keine Promis bei ihren Mode-Shows, sie bringt einfach die Familie mit: Der frühere Fußball-Profi und Superstar David Beckham erschien am Sonntag ebenso zu ihrer Schau bei der Fashion Week in London wie die vier gemeinsamen Kinder. Das jüngste Kind, die 7-jährige Harper, saß auf dem Schoß ihres Vaters, als die Mutter ihre neue Kollektion vorstellte. Die Designerin hatte sich als Ziel gesetzt, einen Kanal für „moderne Weiblichkeit“ und filmisches Drama zu schaffen.

Überhaupt war die kleine Harper DER Hingucker. Im Netz wurde sie von einigen schon mit Fashionikone Anna Wintour verglichen.

Zu der Kollektion des früheren Spice Girls gehörten schließlich Klassiker für Ladys – Blazer im Karomuster, Tweed-Stücke, Pullover mit Argyle-Muster sowie in Bleistiftröcke eingesteckte Seidenblusen. Auffällige Details setzte Beckham bei den Schuhen, etwa durch offene, kniehohe Sockenstiefel in rot oder in Leopardenmuster.

Zum Ende ihrer Show kam Beckham auf die Bühne und verneigte sich. Ihre Angehörigen reagierten dabei genauso wie alle anderen im Publikum: Sie zückten ihre Handys, um den Moment fotografisch festzuhalten.

Die Grande Dame der britischen Mode, Vivienne Westwood, zeigte sich bei ihrer Schau abermals politisch. Wütende Models hielten abrupt auf dem Catwalk an, um etwa Meinungen zu künstlicher Intelligenz, freier Rede und dem Brexit zu verkünden. Ein Model rief beispielsweise, Hollywood habe die Menschen in „Zombies“ verwandelt, ein anderes kommentierte: „England wird an Ironie sterben.“

Von RND