Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Noch am Wochenende hat Karl Lagerfeld gezeichnet – berichtet sein Verleger
Verleger Gerhard Steidl vor Fotos der Ausstellung "The Glory of Water" aufgenommen von Mode-Ikone Karl Lagerfeld.

Noch am Wochenende hat Karl Lagerfeld gezeichnet – berichtet sein Verleger

Der Tod von Karl Lagerfeld kam für die Modewelt plötzlich – doch auch für seinen Verleger und langjährigen Begleiter Gerhard Steidl kam der Tod unerwartet. Noch am Montag erhielt er neue Zeichnungen vom Designer.

Der Tod des Modeschöpfers Karl Lagerfeld kam für seinen Göttinger Verleger Gerhard Steidl „schnell und unerwartet“. Noch am Montag habe er Zeichnungen von ihm bekommen, die der Designer am Wochenende angefertigt habe, berichtet der Verleger dem RND.

29 Jahre haben Steidl und Lagerfeld laut Aussage des Verlegers zusammengearbeitet. Für eine Modenschau habe er gerade mit Lagerfeld kooperiert, sagte Steidl, „mein Part sind die Drucksachen“. Mitte Januar hätten sie in Paris noch Fotos gemacht, „da war er top fit“. Dass es ihm nicht gut gehe, hätte sich Lagerfeld nie anmerken lassen, meint Steidl, „Krankheit und Schmerz kamen in seinem Leben nicht vor“.

Virginie Viard folgt bei Chanel auf Karl Lagerfeld

Auch künftig werde er Foto- und literarische Bücher „im Sinne Lagerfeld“ herausbringen. Schließlich hätten sie lange genug zusammengearbeitet. Der Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist am Dienstag in Paris verstorben, wie sein Modehaus Chanel mitgeteilt hat.

Die Todesursache ist noch unklar. Virginie Viard, bisher „rechte Hand“ von Karl Lagerfeld bei Chanel, soll dem Modeschöpfer bei dem legendären Pariser Modehaus nachfolgen. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, sei sie vom Besitzer von Chanel, Alain Wertheimer, beauftragt worden, künftig für die Kollektionen verantwortlich zu sein. So könne das Erbe von Gabrielle Chanel und Karl Lagerfeld weiterleben.

Mehr zum Thema: Karl Lagerfeld ist gestorben – so nimmt die Modewelt Abschied vom großen Designer

Von RND/pek/dpa