Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Dutzende Menschen erleiden Atemwegsreizungen – Einkaufszentrum geräumt
Feuerwehrleute sind in einem Einkaufszentrum im Einsatz. Nach Klagen über Atemwegsreizungen wurde das Einkaufszentrum geräumt.

Dutzende Menschen erleiden Atemwegsreizungen – Einkaufszentrum geräumt

Ein mysteriöser Fall in Rheinland-Pfalz sorgt für Aufsehen: Offenbar trat Mittwochabend in einem Einkaufszentrum Gas aus, das Atemwegsreizungen bei dutzenden von Menschen auslöste. Trotz Messungen konnte die Substanz jedoch bisher nicht identifiziert werden.

Nach der Räumung eines Einkaufszentrums in Unkel am Rhein ist weiter unklar, was bei 61 Menschen Atemwegsreizungen verursacht hat. „Es haben Messungen stattgefunden, aber es konnte nicht herausgefunden werden, um was für eine Substanz es sich handelt“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Donnerstagmorgen. Das Einkaufszentrum war am Mittwochabend geräumt worden, nachdem Besucher über Atembeschwerden geklagt hatten. Laut Polizei gab es keine Schwerverletzten.

Es sei weder über die Messungen noch anhand der Symptome der Verletzten festzustellen gewesen, was für die Atemwegsreizungen verantwortlich war, sagte der Feuerwehrsprecher. Die Verletzten hätten von einem Geruch in der Luft, einem Kratzen im Hals und einem Gefühl von Brennen in der Lunge berichtet. Wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte, meldeten sich 61 Personen mit Atembeschwerden, von denen laut Feuerwehr vier in ein Krankenhaus gebracht wurden.

Von RND/dpa