Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Weil sie es so wollte: Polizei nimmt 104-Jährige fest
Mit heulender Sirene: In Bristol hat die Polizei eine 104-Jährige festgenommen.

Weil sie es so wollte: Polizei nimmt 104-Jährige fest

Mit Handschellen und Sirene: Im britischen Bristol hat die Polizei eine 104-jährige Seniorin in einem Altersheim festgenommen – und erfüllte ihr damit einen ganz besonderen Wunsch.

Mit Handschellen im Rollstuhl: Im britischen Bristol hat die Polizei eine 104-Jährige in einem Altersheim festgenommen – und das obwohl die Seniorin nichts verbrochen hatte.

Anne Brokenbrow wird seit zehn Monaten in dem Heim betreut und ist in ihrem langen Leben noch nie negativ bei der Polizei aufgefallen. Als sie und ihre Mitbewohner im Rahmen einer Wohltätigkeitsaktion einen sehnlichen Wunsch aufschreiben durften, nutzte Brokenbrow ihre Chance.

Sie schrieb: „Mein Wunsch ist es, einmal festgenommen zu werden. Ich bin 104 Jahre alt und stand nie auf der falschen Seite des Gesetzes.“

Polizei erfüllt der Seniorin ihren sehnlichsten Wunsch

Am Mittwoch sollte ihr der Wunsch erfüllt werden. Drei Polizisten der örtlichen Wache besuchten Brokenbrow, nahmen sie symbolisch fest und legten der Seniorin sogar Handschellen an.

„Es war auch für uns das erste Mal, dass wir jemandem in einem Altersheim festgenommen haben“, wird einer der Polizisten von „Sky News“ zitiert. „Am Anfang war sie etwas überrascht. Aber dann hat sie mitgemacht – und sich nicht gewehrt.“

Lesen Sie auch: „Superspitzengeil“: 100-Jährige kandidiert für Stadtrat

Im Gegenteil: Brokenbrow genoss ihr kleines Abenteuer sichtlich. Ein Video zeigt die 104-Jährige, wie sie verschmitzt lächelnd an der Seite eines Polizisten im Streifenwagen sitzt.

„Es war ein schöner Tag, es war interessant. So etwas ist mir noch nie passiert. Sie haben mir sogar Handschellen angelegt“, sagte Brokenbrow im Anschluss.

Lesen Sie auch: Mit 100 Jahren plötzlich Model – Fotograf entdeckt Schönheit des Alters

Von Ansgar Nehls/RND