Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Sohn verklagt Eltern – weil sie seine riesige Pornosammlung weggeschmissen haben
Ein Mann hält einen Erotikfilm in der Hand. (Symbolfoto)

Sohn verklagt Eltern – weil sie seine riesige Pornosammlung weggeschmissen haben

Ein 40-jähriger Amerikaner hat ein Faible für schlüpfrige Unterhaltung – entsprechend groß war seine Entrüstung, als Mama und Papa seine zwölf Kisten füllende Pornosammlung im Müll entsorgten. Jetzt verklagt der Mann seine Eltern.

Ein 40 Jahre alter Amerikaner verklagt seine eigenen Eltern auf 87.000 Dollar Schadenersatz – weil Mama und Papa seine geliebte Pornosammlung weggeworfen haben. Seinen Angaben zufolge sollen die schlüpfrigen Videos und Magazine einen Wert von 29.000 Dollar gehabt haben.

Die Klage reichte der 40-Jährige vergangene Woche bei einem Gericht in Michigan ein – dorthin war er mit seinen Eltern im Jahr 2006 gezogen. Er behauptet, als er zehn Monate später ausgezogen sei, hätten seine Eltern all seinen Besitz zu seiner neuen Wohnung im Bundesstaat Indiana bringen lassen – es fehlten allerdings zwölf Kisten mit pornografischen Filmen und Magazinen.

Vater schrieb Sohn: „Ich habe dir einen großen Gefallen getan“

Seine Eltern hätten später zugegeben, die Pornosammlung weggeschmissen zu haben, berichtet die Nachrichtenagentur AP. Der Mann hatte zunächst Anzeige bei der Polizei erstattet, die Staatsanwaltschaft weigerte sich aber, in dem Fall Anklage zu erheben, berichtet die AP weiter.

In der Klage enthalten sind auch Email-Ausdrucke des Vaters an seinen Sohn. Darin heißt es: „Ich habe dir einen großen Gefallen getan, als ich die ganzen Sachen weggeschmissen habe.“ Das sieht der Porno-begeisterte Sohn allerdings anders.

Von RND/seb