Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Junge Frau sprüht in Moschee Hakenkreuz auf Wand – Fahndung mit Foto
Die Magdeburger Polizei sucht nach dieser jungen Frau.

Junge Frau sprüht in Moschee Hakenkreuz auf Wand – Fahndung mit Foto

Fremdenfeindliche Farbattacke auf eine Moschee in Magdeburg: Eine junge Frau hat in dem Gebäude ein Hakenkreuz auf eine Wand gesprüht – jetzt sucht die Polizei mit Aufnahmen aus einer Überwachungskamera nach ihr.

Mit einem Foto aus einer Überwachungskamera fahndet die Magdeburger Polizei nach einer jungen Frau. Die Gesuchte hatte in einer Moschee in der Altstadt unter anderem ein Hakenkreuz an eine Wand gesprüht. Ihr wird Störung der Religionsausübung vorgeworfen.

Der Fall, den die Polizei am Montag öffentlich machte, ereignete sich am 23. März gegen 16.30 Uhr. Auf den Aufnahmen der Überwachungskamera ist zu sehen, wie die Frau zusammen mit einem Mann in den Waschraum der Al-Rahman Moschee der islamischen Gemeinde Magdeburg geht – das Zimmer dient Gläubigen zur Gebetsvorbereitung. Dort sollen sie dann mit einer Sprühfarbe die Buchstaben „ACAB“ („All Cops Are Bastards“) und ein Hakenkreuz an eine Wand gesprüht haben.

Die gesuchte Frau ist 16 bis 20 Jahre alt, hat eine normale Statur, blonde Haare und eine Brille. Zum Tatzeitpunkt trug sie eine blaue Jacke mit Kapuze, blaue Jeans sowie weiße Turnschuhe.

Von RND/seb