Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Nach Justizirrtum: Amanda Knox kehrt erstmals nach Italien zurück
Amanda Knox kehrt erstmals nach Italien zurück, um auf einem Kongress über Justizirrtümer zu sprechen. Quelle: picture alliance / ZUMAPRESS.com

Nach Justizirrtum: Amanda Knox kehrt erstmals nach Italien zurück

Gut zehn Jahren nach dem Justizdrama kehrt Amanda Knox erstmals nach Italien zurück. Sie wurde damals wegen Mordes verurteilt, später freigesprochen. Jetzt spricht sie auf einem Kongress zu Justizirrtümern.

Die US-Amerikanerin Amanda Knox hat sich nach einem jahrelangen Justizkrimi erstmals wieder auf den Weg nach Italien gemacht. „Auf geht’s… Wünscht uns „Buon viaggio!““, schrieb die 31-Jährige am Dienstagabend auf Instagram und postete ein Foto von sich und ihrem Verlobten Christopher Robinson in einem Auto. Am Samstag soll sie bei einem Kongress zu Justizirrtümern in Modena auftreten.

Amanda Knox 2015 freigesprochen

Es ist Knox’ erste Reise nach Italien, nachdem sie dort 2009 wegen des Mordes an der britischen Austauschstudentin und ihrer damaligen Mitbewohnerin Meredith Kercher zu einer langen Haftstrafe verurteilt worden war. Knox saß in Italien fast vier Jahre in Haft, wurde nach jahrelangem Justizgerangel aber im Jahr 2015 endgültig freigesprochen. Der Fall wurde nie komplett aufgeklärt.

Laut Nachrichtenagentur Ansa soll Knox am Donnerstag in Mailand eintreffen. Begleitet wird sie demnach von ihrem Partner und ihrer Mutter.

Lesen Sie auch: Italien muss Amanda Knox Entschädigung zahlen

Lesen Sie auch:Amanda Knox: Der Engel mit den Eisaugen hat sich verlobt

Von RND/dpa

Amanda Knox kehrt erstmals nach Italien zurück, um auf einem Kongress über Justizirrtümer zu sprechen.