Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Hubschrauberabsturz in New York: Pilot hatte sich verirrt
Am Montag war ein Hubschrauber in New York auf einen Wolkenkratzer gestürzt. Der Pilot war sofort tot. Quelle: imago

Hubschrauberabsturz in New York: Pilot hatte sich verirrt

Am Montag war ein Hubschrauber in New York auf einen Wolkenkratzer gestürzt. Nun gibt es mehr Infos über die Hintergründe des Unglücks.

Der Pilot des am Montag spektakulär auf einem Wolkenkratzer in New York abgestürzten Hubschraubers hat sich ersten Erkenntnissen zufolge bei Regen und Nebel verirrt. Er habe der Flugüberwachung kurz vor dem Absturz mitgeteilt, dass er zu seinem Startplatz zurückkehren wolle, aber nicht wisse, wo er sei, zitierte die „New York Times“ am Mittwoch einen Ermittler.

Kurz danach stürzte der Hubschrauber auf ein Gebäude mitten in Manhattan. Der Pilot kam ums Leben. Zuvor hatte der Mann mit seinem Hubschrauber am Vormittag noch einen Passagier aus einem Vorort von New York an die Ostseite Manhattans gebracht.

Nach Absturz: Die Maschine ist völlig zerstört worden

Ermittler untersuchten am Mittwoch weiter das Wrack des Helikopters. Die Maschine sei allerdings nach dem Aufprall in Brand geraten und fast völlig zerstört worden, hieß es.

Den Regeln zufolge hätte der Pilot nur bei mindestens 4,8 Kilometer Sichtweite abheben dürfen und tagsüber nur bei wolkenfreiem Himmel. Zum Zeitpunkt des Unfalls betrug die Sichtweite im nahegelegenen Central Park jedoch zwei Kilometer und der Himmel war von Wolken bedeckt.

Lesen Sie hier mehr zu dem Thema:

Crash in New York: Heli-Pilot durfte nicht bei Schlechtwetter fliegen

Von RND/dpa

Am Montag war ein Hubschrauber in New York auf einen Wolkenkratzer gestürzt. Der Pilot war sofort tot.