Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Trauerfeier für erschossenen Walter Lübcke – Angehörige nehmen Abschied
Der erschossenen Politiker Walter Lübcke (CDU). Quelle: Uwe Zucchi/dpa

Trauerfeier für erschossenen Walter Lübcke – Angehörige nehmen Abschied

Noch immer ist unklar, wer den Kasseler Regierungspräsidenten umgebracht hat. Angehörige und Weggefährten nehmen nun bei einer Trauerfeier in Kassel Abschied von Walter Lübcke.

Bei einer Trauerfeier wird am Donnerstag an den erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) erinnert. Zu dem Gottesdienst (16 Uhr) in der Kasseler Martinskirche wird unter anderem Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) erwartet. Polizei und Bundeswehr werden nach Angaben der Staatskanzlei eine Ehrenwache am Sarg halten. Neben Regierungschef Bouffier wird auch der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW), Martin Hein, zu den Trauernden sprechen.

Der 65 Jahre alte Lübcke war in der Nacht zum 2. Juni gegen 0.30 Uhr auf der Terrasse seines Wohnhauses in Wolfhagen-Istha (Kreis Kassel) entdeckt worden. Wiederbelebungsversuche scheiterten, an seinem Kopf wurde eine Schusswunde entdeckt. Der Schuss war den Ermittlungen zufolge aus nächster Nähe abgegeben worden.

Fall Walter Lübcke: Offenbar noch keine heiße Spur

Eine rund 50-köpfige Sonderkommission ermittelt in dem Fall, Motiv und Täter sind bisher unbekannt. Knapp 200 Hinweise zu dem Fall sind eingegangen. Ob sich eine heiße Spur darunter befindet, ist unklar. Der Fall Lübcke war in der vergangenen Woche auch Thema in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ gewesen, die Ermittler erhofften sich dadurch neue Hinweise von möglichen Zeugen, vor allem von Besuchern einer Kirmes, die nicht weit entfernt vom Tatort stattfand. Im Zusammenhang mit dem Fall gab es auch einen SEK-Einsatz auf zwei Wangerooge-Fähren in Niedersachsen am Samstag. Ein Mann war in Gewahrsam genommen, später aber wieder freigelassen worden.

Der frühere Landtagsabgeordnete Lübcke war ein politischer Spitzenbeamter. Er stand an der Spitze des Regierungspräsidiums Kassel, einer Art Mittelbehörde zwischen der Landesregierung und den Kommunen. Er hinterlässt eine Frau und zwei erwachsene Kinder.

Von RND/dpa

Der erschossenen Politiker Walter Lübcke (CDU).