Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Drei Männer im Iran wegen Vergewaltigung hingerichtet
Die Hinrichtungen im Iran stehen international in der Kritik. Quelle: Felix Kästle/dpa (Symbolbild)

Drei Männer im Iran wegen Vergewaltigung hingerichtet

Die zahlreichen Hinrichtungen im Iran stehen international in der Kritik. Nun ist wieder ein Fall publik geworden: Drei Männer wurden, weil sie eine Frau vergewaltigt und ermordet haben, erhängt.

Wegen Vergewaltigung einer Frau sind drei Männer in der südiranischen Provinz Hormozgan hingerichtet worden. Sie wurden am Mittwoch im Zentralgefängnis der Provinzhauptstadt Bandar Abbas erhängt, wie Justizchef Ali Salehi der Nachrichtenagentur Isna sagte.

Die Männer hätten laut Salehi vor einigen Monaten eine Frau entführt, sie brutal vergewaltigt und schließlich ermordet. Im Iran wird die Todesstrafe unter anderem wegen Mordes, Vergewaltigung, bewaffneten Raubes und schwereren Drogenhandels verhängt.

Iran wegen Hinrichtungen in der Kritik

Bei Vergewaltigung und Kindesmissbrauch erfolgen Hinrichtungen besonders schnell. Der Iran steht seit Jahren wegen zahlreicher Hinrichtungen im Fokus internationaler Kritik.

Von RND/dpa