Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Fahrer verliert fast 3000 Euro auf Autobahn – Polizisten sammeln es ein und bringen es zurück
Das Foto der Polizei zeigt die auf der Autobahn wiedergefundenen Geldscheine. Quelle: Polizei Düsseldorf/dpa

Fahrer verliert fast 3000 Euro auf Autobahn – Polizisten sammeln es ein und bringen es zurück

Das Geld liegt bekanntlich nicht auf der Straße – in diesem Fall aber doch. Ein Autofahrer hatte sein Portemonnaie nach einer Pause wohl auf dem Autodach vergessen, bei der Fahrt verabschiedete es sich dann. Polizisten sammelten die Geldbörse und -scheine später auf der Autobahn auf.

Krefeld. Riesenglück für einen Autofahrer in Krefeld: Die Polizei hat dem Mann sein auf der Autobahn verlorenes Portemonnaie und insgesamt fast 3000 Euro zurückgebracht. Geld und Geldbörse seien dem „glücklichen Verlierer“ zurückgegeben worden, teilte die Polizei am Montag mit. Möglicherweise hatte der 57-Jährige das Portemonnaie bei einem Zwischenstopp auf dem Autodach vergessen.

Autofahrer hatten die Polizei gerufen, weil sie mehrere Geldscheine auf der Fahrbahn der A57 bei Krefeld-Oppum gesehen hatten. Ein Team der Autobahnpolizei Düsseldorf fand eine Geldbörse mit 2200 Euro mitten auf der Fahrbahn. Über zwei Kilometer folgten die Beamten auf dem Seitenstreifen rückwärts der Spur des Geldes und hielten am Ende weitere 655 Euro und diverse Karten in der Hand.

Polizisten machen Ehefrau von „glücklichem Verlierer“ ausfindig

Anhand der Dokumente machten sie die Ehefrau des 57-Jährigen ausfindig. Diese erklärte den Beamten, dass ihr Ehemann die Geldbörse schon vermisste.

Von RND/dpa