Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Dominique Horwitz – So geht es dem Star nach dem Motorradunfall
Keine Lebensgefahr: Am Samstag war der künstlerische Tausendsassa Dominique Horwitz mit dem Motorrad schwer verunglückt. Quelle: imago images / STAR-MEDIA

Dominique Horwitz – So geht es dem Star nach dem Motorradunfall

Am Samstagmorgen verunglückte der Schauspieler, Sänger und Autor Dominique Horwitz mit seiner Harley Davidson. 30 Meter rutschte er nach dem Zusammenstoß mit einem Transporter über die Straße. Doch wie durch ein Wunder erlitt er keine lebensgefährlichen Verletzungen.

Schutzengel von Motorradfahrern sind besonders gefordert. Der von Schauspieler, Sänger und Autor Dominique Horwitz war am Samstag im Einsatz. Bei einer Fahrt mit seinem Motorrad stieß der Künstler mit einem Transporter zusammen. Nach dem Crash seiner Harley Davidson rutschte er, wie die „Bild“-Zeitung online berichtete, angeblich mehr als 30 Meter über die Straße.

Auf der Hospitalterrasse – humpelnd, mit verbundenem Arm

Die Verletzungen, die der 62-Jährige erlitt, waren nicht lebensgefährlich. Horwitz saß, wie „Bild“ berichtete, bereits am Tag darauf mit seiner Ehefrau auf der Terrasse des Sophien- und Hufeland Klinikums in Weimar – hatte einen verbundenen Arm und humpelte. Ursache des Unfalls war laut „Bild“, dass der Fahrer des Transporters beim Linksabbiegen nicht auf den entgegenkommenden Horwitz geachtet habe.

Horwitz wurde in Paris geboren. Im vergangenen Jahr war er in der „Schwarzach“-Krimireihe des ZDF („Schwarzach 23 und der Schädel des Saatans“) zu sehen. 2015 spielte er die Titelrolle in Friedrich Schillers „Wallenstein“ am Deutschen Nationaltheater Weimar. Auch am Deutschen Theater in Berlin und am Thalia-Theater in Hamburg war er tätig. Als Sänger trat er lange mit einem Programm aus Liedern des belgischen Chansonniers Jacques Brel auf. Eine seiner berühmtesten Theaterrollen ist der Teufel Stelzfuß im Robert-Wilson-Musical „The Black Rider“ mit der Musik von Tom Waits. Auch als Autor der amüsanten Weimarromane „Tod in Weimar“ und „Chanson d’Amour“ ist Horwitz bekannt.

Von RND/big