Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | “Tatort”-Star Wotan Wilke Möhring wird zum Trinker
Vom Kommissar zum Kneipenbesitzer: Im ZDF-Zweiteiler "West of Liberty" spielt "Tatort"-Star Wotan Wilke Möhring einen alkoholabhängigen Ex-Stasiagenten. Quelle: Christian Charisius/dpa

“Tatort”-Star Wotan Wilke Möhring wird zum Trinker

Im ZDF-Zweiteiler “West of Liberty” spielt Wotan Wilke Möhring einen alkoholabhängigen Ex-Stasispion. Wie er sich auf die Rolle vorbereitet hat.

Hamburg. Normalerweise kennt man Wotan Wilke Möhring (52) als taffen „Tatort“-Kommissar Thorsten Falke. Doch für den ZDF-Zweiteiler „West of Liberty“ (läuft im November) verwandelt er sich in einen alkoholabhängigen Ex-Stasispion, der in seiner Berliner Kneipe selbst der beste Kunde ist.

Darum geht’s: Berlin im Jahr 2011. Der einstige Senkrechtstarter der ostdeutschen Spionageszene, Ludwig Licht (Möhring), trauert den guten alten Zeiten des Kalten Krieges nach und ertränkt seinen Weltschmerz regelmäßig in seiner Kneipe. Doch dann erhält er einen neuen Auftrag: Er soll Lucien Gell (Lars Eidinger), den Chef des deutschen Wikileaks, ausfindig machen…

„Das ist natürlich hart, wenn man als Alkoholiker selber eine Kneipe hat“, sagt Wotan Wilke Möhring während der Eröffnung des weltweit ersten Nutella-Pop-Up-Cafés zum RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Mir ging es darum, den Grat der Verwahrlosung möglichst realistisch abzubilden.“ So sieht man Möhring, der im wahren Leben eher drahtig und durchtrainiert ist, mit einem kleinen Bäuchlein.

Die Literaturverfilmung von Thomas Engströms Bestseller ist eine internationale ZDF-Koproduktion und wurde auf Englisch gedreht. „Normalerweise gibt man sich ja Mühe, besonders gutes Englisch zu sprechen, aber dieses Mal habe ich absichtlich schlecht gesprochen, weil mein Charakter ja im Osten großgeworden ist.“

Von Thomas Kielhorn/RND