Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Rätsel gelöst: Mit diesem Trick läuft der Ketchup ganz einfach aus der Flasche
Das Rätsel ist gelöst: Mit einem Winkel um die 40 Grad läuft der Ketchup am besten aus der Flasche. Quelle: picture alliance / dpa

Rätsel gelöst: Mit diesem Trick läuft der Ketchup ganz einfach aus der Flasche

Nach 150 Jahren löst der Konzern Kraft Heinz endlich das Problem von ungewollten Ketchupüberschwemmungen auf den Tellern. Helfen sollen dabei besondere Etiketten auf den Flaschen.

Und plötzlich macht es plopp – die eben noch so knusprigen Pommes schwimmen in einem roten Meer aus Ketchup. Seit nun 150 Jahren stellt die klassische Ketchupflasche von Heinz Menschen in aller Welt vor eine besondere Herausforderung: Entweder bleibt die Soße aus Tomaten, Essig und Gewürzen in der bauchigen Glasflasche mit dem langen Hals stecken oder es kommt unverhofft ein großer Schwall heraus.

Jetzt hat Heinz verraten, mit welchem einfachen Trick der Ketchup ganz einfach aus der Flasche läuft. Das Geheimnis ist der richtige Winkel, wie das Unternehmen zusammen mit der Agentur Rethink Canada in einem kurzen Werbevideo zeigt. Perfekt sei demnach eine Neigung von 35 bis 45 Grad, damit der Ketchup ganz ohne Hilfsmittel oder größere Kraftanstrengungen aus der Flasche auf den Teller kommt – und zwar nicht in einer unkontrollierten Menge, die die Pommes ertränkt, sondern gut dosierbar.

Um es seinen Kunden leichter zu machen, hat das Unternehmen in Kanada die Etiketten schräg auf die Flaschen geklebt – im perfekten Winkel für die optimale Ketchupportion. Leider sind die Flaschen vorerst nur in Toronto erhältlich.

RND/mat