Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Mexikanischer Bürgermeister an Auto gebunden und durch Stadt geschleift
In Mexiko haben Landwirte einen Bürgermeister an einem Auto durch eine Stadt gezogen. Quelle: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbi

Mexikanischer Bürgermeister an Auto gebunden und durch Stadt geschleift

Brutaler Vorfall im Süden von Mexiko: Aufgebrachte Landwirte haben den Bürgermeister der Stadt Las Margaritas aus seinem Büro gezerrt, an einen Pick-up-Truck gebunden und durch die Stadt geschleift.

Las Margaritas. Aufgebrachte Landwirte haben im Süden Mexikos den Bürgermeister der Stadt Las Margaritas an einen Geländewagen gebunden und durch die Stadt geschleift. Das teilten die Behörden mit.

Dutzende mit Knüppeln bewaffnete Mitglieder der indigenen Tojolabal-Gemeinschaft seien demnach am Dienstag in das Büro von Jorge Luis Escandón eingedrungen und hätten den Mann herausgezerrt. Dann sei er gefesselt und an einen Pick-up-Truck gebunden worden, berichtet BBC. Teile der Aktion sind auch in einem Video zu sehen.

Bürgermeister soll Wahlversprechen einlösen

Der Fall ist schon der zweite dieser Art: Laut dem Bericht fordern die Landwirte von dem Bürgermeister, sein Wahlversprechen einzuhalten und eine wichtige Straße reparieren zu lassen. Bürgermeister in Mexiko sind des Öfteren Angriffsziel von Drogengangs. Ein Angriff wegen nicht eingehaltener Wahlversprechen ist aber doch eher selten.

Die Landwirte seien so aufgebracht gewesen, dass es Dutzende Polizeibeamte gebraucht habe, um das Fahrzeug zu stoppen und den Bürgermeister zu retten. Der Mann habe den Vorfall im Bundesstaat Chiapas ohne größere Verletzungen überstanden.

Elf Menschen seien nach der brutalen Aktion von der Polizei festgenommen worden.

RND/msc