Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | 136 Fälle: Jugendwart von Angelverein soll Kinder missbraucht haben
Ein Jugendwart soll in Berliner Sportklubs Kinder missbraucht haben. Quelle: imago/blickwinkel

136 Fälle: Jugendwart von Angelverein soll Kinder missbraucht haben

In mehreren Berliner Sportklubs soll ein Jugendwart über Jahre hinweg Kinder missbraucht haben. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von mindestens 136 Fällen aus. Die Beamten sicherten Sexspielzeug und zahlreiche Datenträger.

Der Jugendwart eines Berliner Angelvereins soll Kinder in 136 Fällen missbraucht haben. Das berichtet die „Berliner Morgenpost“. Demnach wurde der 50 Jahre alte Mann in Berlin von der Polizei und der Generalstaatsanwaltschaft festgenommen.

Erfolgt war die Festnahme bereits am 1. November, bekannt wurde sie erst jetzt. Der Mann war in seinem Wohnwagen auf dem Gelände des Angelvereins festgenommen worden. Laut Staatsanwaltschaft war er seit 20 Jahren in verschiedenen Sportvereinen ehrenamtlich als Jugendwart tätig.

136 Fälle

In den vergangenen drei Jahren soll der Mann mindestens vier Jungen im Alter von acht bis elf Jahren sexuell missbraucht haben. Bereits vor der Festnahme hatte die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl erwirkt, der sich auf bislang 136 bekannt gewordene Fälle stützt.

Bei der Durchsuchung des Wohnwagens, in dem der Mann offenbar seit Jahren gelebt hatte, sicherte die Polizei umfangreiches Beweismaterial, darunter auch Sexspielzeug. Dieses war nach Schilderungen der Kinder bei den Missbrauchshandlungen zum Einsatz gekommen.

Datenträger gesichert

Auch Datenträger wie etwa DVDs sicherten die Beamten. Sie sollen nun ausgewertet werden. Ob die Taten auch auf Video festgehalten wurden, ist aber noch unklar. Ebenso, ob der Mann mit den Videos möglicherweise Geld verdient hat.

Der Mann wurde kurz nach seiner Festnahme einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Seither sitzt er in Untersuchungshaft.

RND/msc