Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Schnee und glatte Straßen sorgen für zahlreiche Unfälle
Eine Frau befreit in der Nähe von Monschau in Nordrhein-Westfalen mit einem Handfeger ein Auto von Schnee. Quelle: Roberto Pfeil/dpa

Schnee und glatte Straßen sorgen für zahlreiche Unfälle

Etliche Unfälle auf winterlichen Straßen ereignen sich in der Nacht zu Montag in Rheinland-Pfalz. Wegen eines Wintereinbruchs im Märkischen Kreis in NRW muss eine Landstraße gesperrt werden.

Auf winterlichen Straßen ist es in Rheinland-Pfalz zu mehreren Unfällen gekommen. Im Märkischen Kreis in Nordrhein-Westfalen fiel so viel Schnee, dass eine Landstraße gesperrt werden musste.

„Es drohen mehrere Bäume und Äste auf die Straße zu stürzen“, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstagmorgen. Grund dafür sei laut Deutschem Wetterdienst (DWD) sehr nasser und feuchter Schnee. Die Schneegrenze sei in der Nacht teilweise auf 350 Meter gesunken. Bereits am Montagabend habe die Feuerwehr einen umgefallenen Baum von der Landstraße beseitigen müssen, sagte der Sprecher der Polizei. Gegen Mitternacht habe man sich dann aus Sicherheitsgründen dazu entschlossen, die Straße zu sperren.

Unfälle auf winterlichen Straßen in Rheinland-Pfalz

Viel Schnee fiel am Montagabend auch im Westerwald in Rheinland-Pfalz, sagte ein Polizeisprecher. Auf den Bundesstraßen 8 und 54 kamen zwei Fahrer mit ihren Lastwagen ins Rutschen. Ein 31-jähriger Fahrer kam dabei auf der B8 in einer Linkskurve von der Straße ab und prallte mit seinem Transporter gegen einen Baum. Der Mann wurde schwer verletzt.

Auf der B54 bei Rennerod stellte sich ein 62-jähriger Sattelzugfahrer am Montagabend auf ebenfalls schneeglatter Fahrbahn mit seinem Gespann quer und blockierte die Bundesstraße. Diese war wegen aufwendiger Bergungsarbeiten auch am Dienstagmorgen noch gesperrt. Wie die Polizei am Dienstag weiter berichtete, war der Mann auf einem abschüssigen Abschnitt und mit für die Wetterverhältnisse ungeeigneten Reifen ins Rutschen gekommen. Er erlitt leichte Verletzungen.

Am Dienstag noch glatte Straßen im Bergland

Ebenfalls am Montagabend rutschte in der Eifel bei starkem Schneefall der Auflieger eines Holztransporters auf der Bundesstraße 410 zwischen Büdesheim und Prüm in den Gegenverkehr und dort in drei Fahrzeuge. Er habe diese teils ineinander und in den Straßengraben geschoben, teilte die Polizei mit. Zwei Menschen wurden leicht verletzt.

Auch am Dienstag könne es am Vormittag im rheinland-pfälzischen Bergland noch glatt sein, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Morgen mit. Weitere Schneefälle kündigten die Meteorologen jedoch nicht an. Dennoch könne es auch in der Nacht zu Mittwoch gebietsweise erneut glatt werden, dann allerdings durch Reif oder überfrierende Nässe.

Schnee sagen Meteorologen auch für Hochlagen der Röhn in Bayern voraus. Für die Bergregionen sprachen die Meteorologen am Dienstag zudem Warnungen vor teils stürmischen Böen von bis zu 70 km/h aus.

RND/dpa/seb