Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Barbara Schöneberger über Make-up-Shitstorm: “Da war ich überfordert”
Moderatorin Barbara Schöneberger. Quelle: imago images/Stephan Wallocha

Barbara Schöneberger über Make-up-Shitstorm: “Da war ich überfordert”

Im November war ein Shitstorm über Moderatorin Barbara Schöneberger niedergeprasselt. Die Moderatorin hatte in einem Video gesagt, Männer sollten sich nicht schminken. Jetzt hat sich die 45-Jährige zum Fall geäußert.

München. Entertainerin Barbara Schöneberger hat der „Super Illu“ ein Interview gegeben. Darin äußerte sich die 45-Jährige auch zu ernsten Themen – wie etwa über Anfeindungen im Netz. Zuletzt war Schöneberger angegriffen worden, nachdem sie sich gegen Make-up für Männer ausgesprochen hatte.

„Da war ich tatsächlich erst mal überfordert. Das kannte ich nicht, und da fühlte ich mich missverstanden (…)“, sagte sie über die öffentlichen Reaktionen auf ihre Äußerungen. Die Sprengkraft in den sozialen Medien sei ihr nicht klar gewesen.

„Veraltetes Rollenbild“

Kurz nach dem Shitstorm im November hatte sich die Moderatorin bereits mit einem Video an ihre Fans gewandt. Sie müsse sich zu Wort melden, weil die Kommentare zu ihrem Video „unheimlich“ geworden seien, sagte sie damals. Sie sei mit Donald Trump verglichen worden, man habe ihr ein „veraltetes Rollenbild“ und Homophobie vorgeworfen. Das sei „natürlich nicht die Schublade, in der ich stecken möchte“.

Schöneberger habe niemanden in seiner freien Entfaltung der Individualität einschränken wollen, sagte sie damals und räumte ein: „Vielleicht hat sich das alles ja geändert. Vielleicht bin ich zu alt und verstehe das alles nicht mehr.“

RND/msc/dpa