Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Ex-„GZSZ“-Star Jasmin Tawil hat kein Geld für Windeln
Die Schauspielerin Jasmin Tawil.

Ex-„GZSZ“-Star Jasmin Tawil hat kein Geld für Windeln

Monatelang war Schauspielerin Jasmin Tawil („GZSZ“) verschwunden. Nach Gerüchten über Obdachlosigkeit und einen Überfall meldete sie sich unlängst zurück – und gab die Geburt ihres Sohnes bekannt. Nun scheint die 37-Jährige erneut in Schwierigkeiten zu stecken.

Nachdem „GZSZ“-Star Jasmin Tawil für längere Zeit von der Bildfläche verschwunden war, hatte sie sich vor einigen Wochen mit einer frohen Botschaft zurückgemeldet: Die 37-Jährige, die zurzeit auf Hawaii lebt, war Mutter geworden.

Nun sorgt Tawil, die Ex-Frau des Sängers Adel Tawil, erneut für Schlagzeilen: In ihrer Instagram-Story verriet sie, dass sie sich keine Windeln und keine Schmerzmittel für das Zahnen des kleinen Ocean Malik leisten könne.

Dann sei ihr ein Weihnachtsengel, genauer gesagt eine hawaiianische Frau, zu Hilfe gekommen und hätte den beiden auch noch frohe Weihnachten gewünscht. Tawil sei dankbar für diese unglaublichen hawaiianischen Frauen.

Es ist nicht die erste besorgniserregende Nachricht der 37-Jährigen. Im Juni machte Tawils Vater öffentlich, dass seine Tochter bereits seit Wochen spurlos verschwunden sei. Kurz darauf meldete sich eine Freundin aus Kalifornien, die Tawil auf Maui vermutete.

Ihr Vater beauftragte einen Privatdetektiv, um nach der 37-Jährigen, die seit 2015 von Adel Tawil getrennt lebt, zu suchen. Nachdem zwischenzeitlich berichtet wurde, dass Tawil Opfer eines Überfalls geworden sei und in Hawaii auf der Straße lebe, meldete sich die ehemalige „GZSZ“-Schauspielerin im September erstmals zurück – und verkündete, dass sie Mutter geworden sei. Damals teilte sie ihren Fans mit, dass es ihr besser gehe.

Warum sie nun erneut unter finanziellen Problemen leidet, ist unklar.

RND/ce