Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Bill Cosby legt Einspruch gegen Urteil ein – abgewiesen
Bill Cospy muss weiter im Gefängnis bleiben. Quelle: Mark Makela/Pool Getty Images No

Bill Cosby legt Einspruch gegen Urteil ein – abgewiesen

Bill Cosby muss weiter im Gefängnis bleiben. Das entschied ein Berufungsgericht am Dienstag. Der wegen sexueller Nötigung verurteilte Schauspieler verbüßt derzeit eine mehrjährige Haftstrafe in einem US-amerikanischen Hochsicherheitsgefängnis.

Philadelphia. Bill Cosbys Einspruch gegen seine Verurteilung wegen sexueller Nötigung ist abgewiesen worden. Ein Berufungsgericht entschied am Dienstag, dass es zulässig war, dass bei dem Verfahren gegen Cosby im vergangenen Jahr zusätzliche Belastungszeuginnen aufgerufen worden waren. Der 82-Jährige, der derzeit eine mehrjährige Haftstrafe in einem Hochsicherheitsgefängnis außerhalb von Philadelphia absitzt, bleibt damit weiter im Gefängnis. Er kann nun noch mit einer weiteren Berufung bis vor den Obersten Gerichtshof ziehen.

Cosby war im September 2018 zu drei bis zehn Jahren Haft verurteilt worden, nachdem er für schuldig befunden worden war, 2004 Andrea Constand unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht zu haben. Constand schrieb nach der Bestätigung des Urteils durch das Berufungsgericht in einer SMS an die Nachrichtenagentur AP: „Diese Entscheidung ist eine Erinnerung, dass niemand über dem Gesetz steht“.

Cospy soll Frauen unter Drogen gesetzt und missbraucht haben

Cosbys Anwälte hatten unter anderem Einspruch dagegen erhoben, dass der Richter im ersten Verfahren 2017 nur eines der mutmaßlichen Opfer Cosbys aussagen hatte lassen, bei der Neuauflage ein Jahr später aber fünf. Der Superior Court entschied aber am Dienstag, dass die Aussagen dieser weiteren Frauen Zeugnis von Cosbys Vorgehen als Sexualstraftäter gewesen seien. Er hatte laut Staatsanwaltschaft die Frauen unter Drogen gesetzt und dann missbraucht.

Cosbys Sprecher Andrew Wyatt kritisierte die Gerichtsentscheidung scharf. „Hier geht es nicht um Gerechtigkeit. Das ist ein politisches Komplott, um America’s Dad zu zerstören.“ Cosby, der als Fernsehstar mit seiner Bill Cosby Show in den Wohnzimmern der Nation zu Hause war, hat sich selbst mit politischen Gefangenen wie Nelson Mandela und Martin Luther King Jr. verglichen.

RND/AP