Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Juwelendiebe im Grünen Gewölbe: Ermittler bitten in „Aktenzeichen XY” um Hilfe
Rudi Cerne widmete sich in „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ den Juwelendieben.

Juwelendiebe im Grünen Gewölbe: Ermittler bitten in „Aktenzeichen XY” um Hilfe

Der spektakuläre Einbruch in das Grüne Gewölbe in Dresden war am Mittwochabend Thema der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“. Die Ermittler zeigten ein Foto des Fluchtfahrzeugs. Außerdem bitten sie um Fotos und Videos.

Dresden. Der spektakuläre Juwelendiebstahl aus dem Grünen Gewölbe in Dresden stellt die Ermittler weiter vor ein Rätsel. Neue Fahndungsansätze haben die Ermittler am Mittwochabend auch in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“ vorgestellt.

In der Kriminalsendung zeigte Moderator Rudi Cerne ein Foto des Fluchtfahrzeugs, ein heller Audi A6 mit dunklem Dach. Das Bild einer Überwachungskamera hatte die Polizei wenige Stunden zuvor veröffentlicht. „Wem ist dieses Auto in den Tagen vor der Tat aufgefallen und kann etwas zu dem Fahrer sagen?“, fragte Cerne die TV-Zuschauer. Außerdem riefen die Ermittler in der Fernsehsendung insbesondere Touristen dazu auf, Fotos und Videos, die seit Anfang Oktober im historischen Grünen Gewölbe und der Umgebung entstanden sind, auf einem Hinweisportal hochzuladen.

Juwelendiebstahl wird zum Fall für „Aktenzeichen XY … ungelöst“

Unbekannte waren am frühen Morgen des 25. November gewaltsam durch ein vergittertes Fenster in das Grüne Gewölbe der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden eingedrungen. Innerhalb von Minuten zertrümmerten sie dort mit einer Axt eine Glasvitrine und stahlen gut ein Dutzend Teile von drei historischen Juwelengarnituren aus der Zeit August des Starken. Auf Videoaufnahmen sind zwei Täter zu sehen. Insgesamt geht die eigens eingerichtete Sonderkommission „Epaulette“ von vier Tätern aus. Für Hinweise, die zu deren Ergreifung führen, wurde eine Belohnung von 500.000 Euro ausgesetzt.

RND/seb