Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Adel Tawils Ex-Frau Jasmin: „Ich hatte Selbstmordgedanken!“
Jasmin Tawil spricht über ihre Selbstmordgedanken nach der Trennung von Sänger Adel.

Adel Tawils Ex-Frau Jasmin: „Ich hatte Selbstmordgedanken!“

Ex-„GZSZ“-Schauspielerin Jasmin Tawil hat schwere Zeiten hinter sich. Sie hatte sogar Selbstmordgedanken – bis sie Mutter wurde.

Maui. Ex-„GZSZ“-Schauspielerin und Ex-Frau von Adel Tawil, Jasmin, wohnt mit ihrem Söhnchen Ocean (sechs Monate) in Maui auf Hawaii. Offensichtlich hat sie sehr bewegte Jahre hinter sich, wie die „Bild“-Zeitung berichtet: „Zeitweise war ich so leer und verzweifelt. Ich hatte sogar Selbstmordgedanken.“

Nach ihrer Trennung von Popsänger Adel Tawil im Jahr 2014 reiste Jasmin kreuz und quer durch die Welt und landete schließlich auf Hawaii. Im September 2018 verschwand sie dann spurlos. Nicht mal ihre Familie und engste Freunde wussten, wo sie ist und wie es ihr geht. Ein Jahr später, im September 2019, meldete sie sich auf ihrem Instagram-Account zurück und verriet, dass sie Mutter geworden ist.

Bis zur Geburt ihres Kindes wusste sie nicht, wer der Vater ist

„Ich wollte Ruhe haben und mich darauf konzentrieren, das Baby gesund zur Welt zu bringen. Ich bin 37 Jahre alt. Ich hatte Angst, dass etwas schiefgehen und ich Ocean verlieren könnte.“ Bis zur Geburt ihres Kindes wusste sie nicht, wer der Vater ist, da zwei Männer infrage kamen. Mit dem Vater von Ocean ist sie heute nicht mehr zusammen, aber „wir haben eine gute Basis. Er kümmert sich um den Kleinen, unterstützt mich. Wir haben uns kennengelernt als ich obdachlos war, wir haben eine Zeit lang gemeinsam in meinem Van gelebt.“

Ihr Ex-Mann Adel Tawil hat ihr bis heute nicht zur Geburt gratuliert: „Ich habe weder einen Anruf noch eine Mail oder eine SMS von ihm bekommen. Aber es ist in Ordnung. Es hat bis jetzt fast fünf Jahre gedauert, bis ich meine Ehe mit Adel verarbeitet hatte. Ich habe Therapien gemacht, mich zur Yogalehrerin ausbilden lassen, doch es gab und gibt noch so viel für mich, mit dem ich ins Reine kommen muss.“ Aber heute würde es ihr wieder gut gehen, so Jasmin weiter. „Ich war früher naiv, habe mich einfach ins Leben geschmissen. Durch mein Kind habe ich meine Mitte gefunden.“

RND/kiel