Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Jan Fedders Witwe schreibt Dankesbrief an Fans und Freunde
Jan Fedders Frau Marion. Quelle: imago images/Andre Lenthe

Jan Fedders Witwe schreibt Dankesbrief an Fans und Freunde

Vor einer Woche fand die große Trauerfeier für Jan Fedder im Hamburger Michel statt. In den Tagen darauf nahmen noch viele Fans an dem Grab des Schauspielers Abschied. Nun hat sich seine Witwe Marion für die Anteilnahme in einem offenen Brief bedankt.

Am 30. Dezember starb Jan Fedder nach einem langen Kampf gegen den Krebs im Alter von 64 Jahren. Am 14. Januar, seinem 65. Geburtstag, nahmen mehrere Tausend Menschen und mehr als eine Million Fernsehzuschauer mit einem Trauergottesdienst von dem großen Schauspieler Abschied.

Nun hat sich Fedders Witwe Marion, die mit dem Hamburger fast 20 Jahre verheiratet war, in einem offenen Brief in „Bild“ bei den Fans und Unterstützern bedankt. Fedder schreibt über die Trauerfeier: „Einfach unvergesslich und schön, dass einem das Herz wehtut. So was hat Hamburg noch nicht gesehen. Jan hätte es geliebt.“

Sie schreibt, dass ihr Mann seine Beerdigung im Detail geplant habe, quasi ein Drehbuch geschrieben habe. Seine Worte seien demnach gewesen: „Es soll festlich sein, aber auch Rock’n’Roll. Lasst es krachen!“ Sie glaube auch, „dass die Anteilnahme an der Trauerfeier und die vielen Menschen auf den Straßen seine Vorstellungen noch übertroffen haben.“

In dem Brief bedankt sich Fedder bei der Polizei, dem NDR und den vielen Fans, die die Trauerfeier vor Ort und zu Hause verfolgt haben. Über ihre eigene Zukunft, eine Zukunft ohne ihren Jan, sagt Fedder: „Ich muss erst mal durchatmen und der Trauer Raum lassen.“ Jan habe ihr mal gesagt, dass sich sich einen von seinen 650 Filmen anschauen soll, wenn er nicht mehr da sei, und „dann sitze ich neben dir auf dem Sofa und bin bei dir“. Das mache sie nun sehr oft.

RND/lob