Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Prinz Harry ist schon wieder bei seiner Meghan in Kanada
Meghan und Prinz Harry könnten einige Hürden im Wege stehen, wenn sie ein Leben in Kanada führen wollen. Quelle: imago images/Icon SMI/i Images/Montage RND

Prinz Harry ist schon wieder bei seiner Meghan in Kanada

Prinz Harry ist zurück in Kanada. In der Nacht zu Dienstag landete der britische Royal auf Vancouver Island. Zuvor hatte er sich mit „großer Trauer“ über den Rückzug aus der Königsfamilie geäußert.

Mit großem Bedauern hatte sich der britische Prinz Harry (35) zuletzt noch öffentlich zum weitgehenden Rückzug von royalen Pflichten geäußert. Die Entscheidung sei ihm nicht leichtgefallen und er habe sie nach monatelangen Gesprächen getroffen, sagte Harry in einer emotionalen Rede vor Mitarbeitern der Hilfsorganisation Sentebale in London. Am Montag verabschiedete sich der britische Royal schon wieder – in einen Flieger in Richtung Kanada.

Er landete mit einer British-Airways-Maschine auf dem Flughafen von Vancouver, wie unter anderem die Zeitung „Daily Mail“ am Dienstag berichtete. Anschließend flog er mit einer kleineren Maschine nach Vancouver Island, wo sich Herzogin Meghan (38) und der acht Monate alte Archie aufhalten. Von dem Flughafen seien es nur drei Minuten Fahrzeit zu dem Haus, in dem die junge Familie bereits rund um Weihnachten sechs Wochen verbracht hatte, berichtet der Sender Sky. Meghan und Archie waren bereits vor zehn Tagen zurück nach Kanada geflogen.

Die „Sun“ und andere Blätter veröffentlichten Fotos und Videos, die zeigen, wie Meghan lachend mit Archie und ihren beiden Hunden auf Vancouver Island spazieren geht. Auch Harry – in Jeans und mit Mütze – lächelte bei seiner Ankunft in Kanada. Vancouver Island liegt vor der Pazifikküste und hat ein relativ mildes Klima.

Harry und Meghan nicht länger „Königliche Hoheit“

Harry und Meghan hatten vor etwa zwei Wochen angekündigt, sich weitgehend von ihren royalen Pflichten zurückzuziehen und abwechselnd sowohl in Kanada als auch in Großbritannien zu leben. Königin Elizabeth II. reagierte verständnisvoll auf den Wunsch ihres Enkels.

Gleichwohl verkündete der Buckingham-Palast am Wochenende scharfe Konsequenzen. Harry und Meghan werden sich demnach nicht länger „Königliche Hoheit“ nennen, keine offiziellen Aufgaben für die Queen mehr übernehmen und das Geld für die Renovierung ihres Wohnsitzes zurückzahlen. In Kraft treten sollen die Maßnahmen im Frühling. Seine Schirmherrschaften behält der Prinz aber weiterhin.

Mehr Termine für William und Kate

Der Rückzug Harrys dürfte zu noch mehr Terminen für seinen Bruder William (37) und dessen Frau Herzogin Kate (38) führen. Am Dienstag wollte William – neben anderen Verpflichtungen – auch eine Rede vor Tierschützern in London halten. Auch Kate könnte noch mehr eingespannt werden: Sie gilt als absolut loyales Mitglied der Familie, auf die sich vor allem die Queen verlassen kann.

RND/seb/dpa