Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Drei trächtige Weibchen bei Menschenaffen in Rostocker Zoo
Das trächtige Gorillaweibchen "Zola" sitzt im Zoogehege im Darwineum. Quelle: Danny Gohlke/dpa

Drei trächtige Weibchen bei Menschenaffen in Rostocker Zoo

Überraschung im Rostocker Zoo: Bei den Menschenaffen wird gleich dreifacher Nachwuchs erwartet. Das ist auch ein gutes Zeichen für den Krefelder Zoo: Nach dem verheerenden Brand an Silvester hatte Rostock seine Hilfe angeboten.

Rostock. Überraschung im Darwineum des Rostocker Zoos. „Wir erwarten gleich dreifach Nachwuchs bei den Menschenaffen, einmal bei den Orang-Utans und zweimal bei den Gorillas“, berichtete Zookuratorin Antje Angeli.

„Wir rechnen frühestens im Februar mit den ersten Geburten, möglich wäre aber auch ein späterer Zeitpunkt im März oder April.“ Alle drei Affendamen seien in bester Verfassung. Sie fressen und bewegen sich völlig normal, berichtete die Kuratorin. Aktuell leben im 2012 eröffneten Darwineum 17 Affen in je zwei Gorilla- und Orang-Utan-Gruppen.

Rostock bietet Krefelder Zoo Hilfe an

Die Rostocker Ankündigung könnte auch ein gutes Zeichen für den Krefelder Zoo sein. Denn nach dem verheerenden Brand in der Silvesternacht mit acht toten Menschenaffen hatte Rostock seine Hilfe angeboten.

„Der Zoo Rostock ist Teil der deutschen und europäischen Zoogemeinschaft, die zusammenhält und sich gegenseitig unterstützt. Wir stehen wie alle Mitglieder der Gemeinschaft bereit, dem Zoo Krefeld nach unseren Möglichkeiten und den dortigen Erfordernissen nach dem großen Unglück zu helfen“, sagte Angeli.

RND/dpa