Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Zweites Gorillababy im Rostocker Zoo geboren
Die Aufnahme zeigt das Gorillaweibchen Zola mit ihrem Neugeborenen. Im Rostocker Zoo ist das dritte Gorillababy in diesem Jahr geboren worden. Quelle: Kerstin Genilke/Zoo Rostock/dpa

Zweites Gorillababy im Rostocker Zoo geboren

Das elf Jahre alte Gorillaweibchen Zola hat im Rostocker Zoo stolz ihren kerngesunden Jungen präsentiert.

Rostock. Mutterfreuden bei den Menschenaffen im Rostocker Zoo: Das elfjährige Gorillaweibchen Zola habe den Mitarbeitern in der Tropenhalle am Donnerstagmorgen stolz ihren kerngesunden Jungen präsentiert, teilte der Zoo am Freitag mit. Mutter und Kind seien wohlauf. Das Gorillababy sei sehr kräftig und mache sich schon lautstark bemerkbar.

Am 16. März hatte das Gorillaweibchen Yene (19) ein Mädchen geboren – die erste Gorillageburt überhaupt im Zoo Rostock. Zuvor hatte am 15. Februar die 43-jährige Orang-Utan-Mutter Sunda einen Sohn zur Welt gebracht. „Dreimal innerhalb kurzer Zeit Nachwuchs bei den Menschenaffen, das ist schon äußerst ungewöhnlich und sicher auch sehr selten“, sagte Zookuratorin Antje Angeli.

Die anderen Mitglieder der Gruppe beobachten den jüngsten Zuwachs sehr aufmerksam, wie Angeli sagte. Besonders die anderen Weibchen interessierten sich für das Baby, während der junge Doppelpapa Kwame (8) kaum am Geschehen teilnehme. Auch der Großvater Gorgo (38), für den der jüngste Nachwuchs das 32. Enkelkind war, bekam wenig von der Aufregung mit.

RND/dpa