Aktuell
Home | Nachrichten | Panorama | Großer Basar in Istanbul nach Corona-Pause wieder geöffnet
Städtische Angestellte desinfizierten in voller Schutzkleidung den Gewürzbasar. Quelle: Yasin Akgul/XinHua/dpa

Großer Basar in Istanbul nach Corona-Pause wieder geöffnet

Nach mehr als zwei Monaten Pause hat am Montag in Istanbul der weltberühmte Große Basar wieder eröffnet. Allerdings wurden nicht alle Tore geöffnet – und es herrscht Maskenpflicht.

Istanbul. Der berühmte Große Basar von Istanbul ist nach mehr als zwei Monaten Pause wegen der Corona-Pandemie wieder für Besucher zugänglich. Es öffneten zunächst nur 11 der insgesamt 22 Tore des Basars, sagte Gouverneur Ali Yerlikaya am Montag. Zudem gelte eine Maskenpflicht.

Der Goldhändler Fatih Lebit sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Wir sind sehr glücklich, das hier ist ein historischer Ort.“ Es gebe schon am ersten Tag viele Besucher, aber der Basar sei nicht so belebt wie gewöhnlich. „Es sind keine Touristen da“, sagte er.

Ankara hofft ab Mitte Juni auf ausländische Touristen und erwartet, dass die Bundesregierung ihre weltweite Reisewarnung noch vor den Sommerferien auch vor die Türkei aufhebt. Ihren internationalen Flugverkehr wollte die Türkei zuletzt am 10. Juni wieder aufnehmen.

Der Große Basar, der ab dem 15. Jahrhundert gebaut und ausgeweitet wurde, ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen in der Türkei. In dem oft dicht bevölkerten Labyrinth aus überdachten Gängen gibt es laut dem Chef des Ladenbesitzer-Verbandes, Hasan Firat, rund 3600 Läden. Der Tourismus ist eine der wichtigsten Einkommensquellen für das Land, dessen Wirtschaft und Währung schon länger stark schwächeln.

RND/dpa