Aktuell
Home | Nachrichten | Kultur International | Charli XCX meldet sich mit Aftershow-Song zurück
Sie liebt die frühen Partystunden, aber keine aufdringlichen Kerle: Charli XCX erzählt in „5 in The Morning“, welche Männer überhaupt keine Chance bei ihr haben.

Charli XCX meldet sich mit Aftershow-Song zurück

Mit Trap-Rhythmik und Autotune: Der Song „5 in The Morning“ bringt die Britin drei Jahre nach dem Album „Sucker“ zurück auf die Bildfläche. Am 22. und 23. Juni tritt sie in der Londoner Wembley-Arena auf

Charlotte Emma Aitchison alias Charli XCX kehrt mit ihrem neuesten Song „5 in The Morning“ auf die Popbühne zurück. Geschrieben wurde das Stück von der 25-jährigen Engländerin in Zusammenarbeit mit Nat Dunn und Cleo Tighe (Jess Glynne), rhythmisch enthält es hypnotische Trap-Elemente aus der Schmiede von Invisible Men.

Ein musikalischer Mittelfinger für Möchtegernliebhaber

Der Song ist eine Absage an einen Möchtegernliebhaber, der sich in den frühmorgendlichen Stunden der Afterparty für den Hauptgewinn hält, gerne mit ihr nach Hause ginge, aber – so Charlis Instinkt – nur falsche Diamanten im Angebot hat und sich gern reden hört. „Wo immer ich hingehe, willst du auch sein“. Aber es klingt, als ginge die Sängerin ebenso schnurstracks über den unmöglichen Kerl weg wie damals Nancy Sinatra in „These Boots Are Made for Walking“.

Aktuell ist Charli XCX neben Camila Cabello Support auf der “Reputation”-Welttour von Taylor Swift. Am 22. und 23. Juni tritt sie im Londoner Wembley Stadion auf. Jüngst war Charli XCX auf dem Rita-Ora-Hit “Girls” zu hören.

Karrierebeginn mit MySpace-Songs

Charli XCX ist Tochter eines schottischen Vaters und einer indischen Mutter. Sie veröffentlichte frühe Songs bei MySpace. Ein Veranstalter, der ihre Kompositionen gehört hatte, bot ihr mit 14 Jahren einen Auftritt in London an. Beginn einer unglaublichen Karriere. Mit ihrer Musik brachte es die Britin bereits auf über eine Milliarde Streams. Sie schrieb inzwischen Songs für Selena Gomez, Hilary Duff und Britney Spears und hat seit 2008 drei eigene Alben veröffentlicht. Wann der Nachfolger des 2015 erschienen Albums „Sucker“ erscheinen wird, ist noch offen.

Von ag/big/RND

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .