Aktuell
Home | Nachrichten | Kultur International | Europäischer Filmpreis: Das sind die Gewinner
Schauspielerin Juliette Binoche kommt zur Verleihung der Europäischen Filmpreise. Quelle: Jörg Carstensen/dpa

Europäischer Filmpreis: Das sind die Gewinner

Am Samstag wurde zum 32. Mal der Europäische Filmpreis verliehen. Ein Preis ging auch nach Deutschland: Der für die beste Filmmusik.

Berlin. Zur Verleihung des 32. Europäischen Filmpreises in Berlin sind am Samstagabend viele Prominente aus der Filmbranche gekommen, darunter auch Regisseur Wim Wenders und Nachwuchsstar Helena Zengel. Regisseur Pedro Almodóvar gab Autogramme.

Die Preisträger:

Bester Spielfilm: „The Favourite“ (Großbritannien/Irland) von Yorgos Lanthimos

Beste Komödie: „The Favourite“ (Großbritannien/Irland) von Yorgos Lanthimos

Beste Schauspielerin: Olivia Colman in „The Favourite“

Bester Schauspieler: Antonio Banderas in „Leid und Herrlichkeit“

Beste Regie: Yorgos Lanthimos für „The Favourite“

Bestes Drehbuch: Céline Sciamma für „Porträt einer jungen Frau in Flammen“

Bester Dokumentarfilm: „For Sama“ (Großbritannien/USA) von Waad al-Kateab & Edward Watts

Beste Kamera: Robbie Ryan für „The Favourite“

Beste Filmmusik: John Gürtler für „Systemsprenger“

Bestes Sounddesign: Eduardo Esquide, Nacho Royo-Villanova & Laurent Chassaigne für „A Twelve-Year Night“

Bester Schnitt: Yorgos Mavropsaridis für „The Favourite“

Bestes Szenenbild: Antxon Gómez für „Leid und Herrlichkeit“

Bestes Kostümbild: Sandy Powell für „The Favourite“

Bestes Maskenbild: Nadia Stacey für „The Favourite“

Beste visuelle Effekte: Martin Ziebell, Sebastian Kaltmeyer, Néha Hirve, Jesper Brodersen & Torgeir Busch für „About Endlessness“

Europäischer Beitrag zum Weltkino: Juliette Binoche

Ehrenpreis für das Lebenswerk: Werner Herzog

Erfolgreiche Serie: Achim von Borries, Henk Handloegten und Tom Tykwer für «Babylon Berlin»

RND/dpa