Aktuell
Home | Nachrichten | Kultur International | Wegen Corona: Filmfest Bremen wird auf April 2021 verschoben
Statt im Herbst 2020 wird das Filmfest Bremen auf Frühling 2021 verschoben (Archivbild). Quelle: Fabian Sommer/dpa

Wegen Corona: Filmfest Bremen wird auf April 2021 verschoben

Statt im Herbst 2020 wird das Filmfest Bremen auf Frühling 2021 verschoben. Grund ist die Corona-Pandemie. Neuer Termin ist demnach der 14. bis 18. April 2021.

Bremen. Das Filmfest Bremen wird wegen der Corona-Pandemie vom Herbst auf den Frühling 2021 verschoben. Das teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Neuer Termin ist demnach der 14. bis 18. April 2021. „Zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich leider nicht absehen, welche gesundheitsschützenden Maßnahmen in diesem Herbst zu beachten sind und inwieweit ein Festival überhaupt möglich sein wird“, sagte Festivalleiter Matthias Greving. Um Besuche aus anderen Ländern, Austausch mit dem Publikum und die Vernetzung mit lokalen und internationalen Filmschaffenden zu ermöglichen, werde die Veranstaltung verschoben.

Der 48-Stunden-Kurzfilmwettbewerb „Klappe!“ ist demnach weiterhin für den kommenden Herbst geplant. Vom 25. September 2020 an sollen die eingereichten Kurzfilme über einen Streaming-Dienst abrufbar sein. Das Publikum könne dann per Online-Voting über den Gewinnerfilm und das damit verbundene Preisgeld von 1000 Euro entscheiden. Die Preisverleihung soll am 27. September 2020 folgen.

RND/dpa