Aktuell
Home | Nachrichten | Medien | Datenschützer Schaar wirft Facebook Mitschuld vor
Die Plattform habe auf jeden Fall eine Mitverantwortung. Facebook basiere darauf, dass man sehr viel über die Benutzer wisse, sagte Peter Schaar im Deutschlandfunk.

Datenschützer Schaar wirft Facebook Mitschuld vor

Peter Schaar geht mit Facebook hart ins Gericht. Das Geschäftsmodell des Konzerns beruhe ganz wesentlich auf den Verkauf von Nutzerdaten. Die Plattform trage deshalb eine Mitverantwortung im Datenskandal um Cambridge Analytica. Die Firma hatte millionenfach Nutzerprofile angezapft.

Im Skandal um millionenfach angezapfte Nutzerprofile von Facebook sieht der ehemalige Datenschutzbeauftragte Peter Schaar auch eine Mitverantwortung bei dem Netzwerk. „Ohne dieses Geschäftsmodell von Facebook hätte es dieses riesige Datenloch nicht gegeben“, sagte Schaar am Dienstag im Deutschlandfunk.

Die Plattform habe auf jeden Fall eine Mitverantwortung. Facebook basiere darauf, dass man sehr viel über die Benutzer wisse. Diese Kenntnisse würden anderen verkauft, um ihre Werbung zielgenau platzieren zu können. „Das ist das Geschäftsmodell von Facebook, davon leben die ganz wesentlich“, so Schaar, der die Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID) leitet.

Am Wochenende war bekannt geworden, dass die umstrittene Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica im großen Stil Nutzerdaten von Facebook abgesaugt hatte. Die Firma, deren Datenauswertung Donald Trump zum Sieg bei der US-Präsidentenwahl 2016 verholfen haben soll, war daraufhin von Facebook ausgesperrt worden.

Cambridge Analytica habe unrechtmäßig erhaltene Nutzerdaten entgegen früheren Zusicherungen nicht gelöscht, erklärte das Online-Netzwerk zur Begründung. Nach Informationen der „New York Times“ und des „Guardian“ sollen einige Informationen von rund 50 Millionen Facebook-Mitgliedern zu Cambridge Analytica gelangt sein.

Von dpa/RND

One comment

  1. Andreas Janowitz

    Falls sich herrausstellte das Robert Mercer tatsächlich Einfluss auf den Brexit hatte sollte es erhebliche Konsequenzen für ihn haben?
    Es ist eine Sache wie seine Verbündeten, etwa Fr. deVos, in den USA groteske Inkompetenz demonstrieren, sich auf diese Art und Weise gegen die EU zu wenden grenzt m.E. an Hochverrat. Er hätte in Manier feindlicher Geheimdienste die Stabilität von NATO und EU kompromitiert.