Aktuell
Home | Nachrichten | Medien | Wie sehe ich, dass ich bei WhatsApp blockiert wurde?
Mehr als die Hälfte der Deutschen kommuniziert täglich über WhatsApp.

Wie sehe ich, dass ich bei WhatsApp blockiert wurde?

Wir zeigen Ihnen, woran Sie erkennen, ob ein Kontakt Sie bei WhatsApp blockiert haben könnte – und wie sie selbst Personen bei WhatsApp blockieren.

Der Freund antwortet nach dem Streit nicht mehr, die Cousine reagiert nicht auf die WhatsApp-Nachrichten – wurden Sie von ihnen blockiert? Einen ganz eindeutigen Beweis dafür gibt es nicht. Damit will WhatsApp die Privatsphäre der Menschen schützen, die jemanden blockieren. Aber es gibt mehrere Hinweise:

So merken Sie, ob Sie bei WhatsApp blockiert wurden

Dann sehen Sie beispielsweise den „zuletzt online“-Zeitstempel und den Onlinestatus des Kontaktes nicht mehr. Die Aktualisierungen des Profilbilds werden auch nicht mehr angezeigt. Außerdem bekommen die Nachrichten, die man dem Kontakt schickt, nur ein Häkchen – für Nachricht gesendet. Nicht zwei – für Nachricht zugestellt. Zudem seien Anrufe nicht erfolgreich, erklärt WhatsApp.

So blockieren Sie einen Kontakt bei WhatsApp

Wenn Sie einen Kontakt bei WhatsApp blockieren, ist wiederum der eigene Zeitstempel beziehungsweise der Onlinestatus für diese Person nicht mehr sichtbar. Dasselbe gilt für die Änderungen des eigenen Profilbilds und die Statusmeldungen.

Die Nachrichten und Statusmeldungen der blockierten Person werden nicht mehr angezeigt und nicht zugestellt. Man kann einen blockierten Kontakt auch wieder freigeben, die Nachrichten, die in dieser Zeit geschrieben wurden, sieht man aber trotzdem nicht.

Um eine Person bei Android zu blockieren, muss man einfach im Menü auf Einstellungen, dann Account, dann Datenschutz gehen und schließlich „Blockierte Kontakte“ auswählen. Bei iPhones finden Sie den Menüpunkt unter: Einstellungen, Account, Datenschutz und dann Blockiert.

Von asu/RND

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .