Aktuell
Home | Nachrichten | Medien | „Bares für Rares“: Das ist anders bei der großen Trödelshow
"Bares für Rares - Deutschlands größte Trödelshow": Moderator Horst Lichter zusammen mit den Händlerinnen und Händlern sowie den Experten

„Bares für Rares“: Das ist anders bei der großen Trödelshow

Trödel-Liebhaber Horst Lichter lädt am Donnerstagabend zu einer neuen Prime-Time-Ausgabe von „Bares für Rares“. Wie gewöhnlich können Raritätenbesitzer ihre Schätze anbieten, doch es gibt auch einige Neuerungen.

In der großen ZDF-Trödelshow können Raritätenbesitzer wie immer ihre besonderen Sammlerstücke zum Verkauf anbieten. Das vierköpfige Experten-Team bewertet die Exponate nach bestem Wissen und Gewissen. Stimmen die Erwartungen der Verkäufer und der Schätzpreis der Profis überein, gibt es von Moderator und Fernseh-Koch Horst Lichter das „Händlerkärtchen“ überreicht. Damit ist der Weg in den Verkaufsraum frei.

Der sogenannte „Händlerraum“ kommt in der Abendsendung deutlich eleganter daher als in der einstündigen Nachmittagsausgabe von „Bares für Rares“. Kulisse für die Show ist diesmal nämlich das Schloss Drachenburg in Königswinter. In den vergangenen Jahren wurden die Sommer-Ausgaben im Schloss Ehreshoven gedreht.

In der Spezial-Ausgabe bieten zudem auch prominente Gäste ihre Kostbarkeiten an. Das Schauspieler-Ehepaar Margie Kinsky und Bill Mockridge etwa will ein antikes Silberservice verkaufen. Eine weitere Besonderheit: Neben Schmuck und kleineren Schätzen sollen auch große Exponate wie Oldtimer den Besitzer wechseln.

Zudem wurde die Zahl der Händler aufgestockt. Statt der üblichen fünf Käufer, begutachten am Donnerstagabend sieben Experten die angebotenen Waren. Darunter natürlich auch bekannte Kult-Händler wie Susanne Steiger, Ludwig Hofmaier und Walter „Waldi“ Lehnertz.

„Bares für Rares – Deutschland größte Trödelshow“ läuft am Donnerstagabend um 20.15 Uhr im ZDF.

Von RND/mkr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.