Aktuell
Home | Nachrichten | Medien | Juror Herrmann trifft beim Start von „The Taste“ einen alten Bekannten
„The Taste“ startet in Staffel sechs. Wieder als Juroren dabei: Frank Rosin, Alexander Herrmann, Cornelia Poletto und Roland Trettl.

Juror Herrmann trifft beim Start von „The Taste“ einen alten Bekannten

„The Taste“ startet in die 6. Staffel. Heute Abend geht es wieder los. 40 Kandidaten treten an, um den perfekten Löffel zu kreieren. Juror und Starkoch Alexander Herrmann schmeckt dabei einen alten Bekannten raus und ist hingerissen. Ob das reicht, um in die Hauptrunde der Sat.1-Kochshow einzuziehen?

Es geht wieder los. Die Sat.1-Hochshow „The Taste“ startet am Mittwochabend um 20.15 Uhr in die 6. Staffel. An Tag eins kämpfen insgesamt 40 Kandidaten um einen der heiß begehrten 20 Plätze in den Teams von Cornelia Poletto, Roland Trettl, Frank Rosin und Alexander Herrmann. Letzterer trifft gleich in der ersten Sendung einen alten Bekannten – und erkennt dies sozusagen sofort am Geschmack.

Hermann ist fassungslos. Er zittert, er ringt um Worte … „Zum ersten Mal habe ich hier so weiche Beine“, sagt Hermann. Der Löffel, den er, Cornelia Poletto, Frank Rosin und Roland Trettl zuvor wie immer bei „The Taste“ blind probiert haben, hat zwar allen geschmeckt, doch nur Alexander Herrmann offenbar völlig aus der Bahn geworfen. Patissier Christoph (25) hat diesen Löffel gekocht. Für seinen ehemaligen Chef: Fünf Jahre harte Küchenarbeit haben die beiden zusammen in Alexander Herrmanns Restaurant in Wirsberg erlebt – da kann auch ein Spitzenkoch mal emotional werden. Kann der Kandidat vom „Heimvorteil“ profitieren?

Wer sich in ein Team der Starköche kochen will, der muss den perfekten Löffel auf den Tisch bringen – und Mut beweisen. Wie Vermögensberater Fabian (33). „Garnele!“, „Kalbskopf!“, „Auster!“ – so ganz sicher, was es ist, sind sich die Coaches beim Löffel von dem Hamburger nicht. „Hier weißt du nicht: Ist es unterirdisch schlecht – oder genial?“, rätseln sie zum Beispiel bei Fabians pochierter Auster mit exotischem Kimchi-Salat. Kommt der Hamburger trotz des Gaumen-Wirr-Warrs bei der Jury weiter?

Am Ende der Staffel steht wieder der Gewinn von 50.000 Euro – und ein eigenes Kochbuch darf der Gewinner auch wieder herausbringen.

Von fw/RND