Aktuell
Home | Nachrichten | Medien | Phishing-Mails: Sparkassen-Kunden erneut im Fokus von Betrügern
Sparkassen-Kunden sollten nicht auf Phishing-Mails hereinfallen.

Phishing-Mails: Sparkassen-Kunden erneut im Fokus von Betrügern

Mit immer neuen Tricks versuchen Kriminelle beim Phishing an Daten und Geld zu gelangen. Aktuell stehen wieder Sparkassen-Kunden im Fokus der Betrüger. Die Verbraucherzentrale warnt vor einer neuen Phishing-Mail-Variante.

Diese E-Mails sollten Sie schleunigst löschen oder in den Spam-Ordner verschieben. Wie die Verbraucherzentrale warnt, stehen Kunden der Sparkassen aktuell erneut im Fokus von Phishing-Betrügern. In der aktuellen Variante heißt es demnach im Betreff: „Neue Mitteilung in ihrem ePostfach – Sparkasse.de“.

In der E-Mail selbst wird der Empfänger dazu aufgefordert, einen Online-Daten-Abgleich zu machen. Die Sparkassen seien laut Datenschutzgesetzt seit dem 1.1.2019 verpflichtet, regelmäßig die Daten ihrer Kunden abzugleichen, lautet die vorgeschobenen Begründung. Komme man der Aufforderung bis zum 31.1.2019 nicht nach, würden Kosten geltend gemacht.

Lesen Sie hier: Phishing-Mail – mit diesen Tipps erkennen Sie Cyberangriffe

Offensichtlicher Phishing-Versuch

„Offensichtlich handelt es sich bei dieser Mail um einen Phishing-Versuch“, schreibt die Verbraucherzentrale – und es ist nicht der erste in den letzten Wochen: Schon zu Weihnachten hatte die Verbraucherzentrale Kunden der Sparkasse vor Phishing-Mails gewarnt. Damals wurden Sparkassenkunden von den Betrügern aufgefordert, sich zur Überprüfung der Kontodaten nochmals neu anzumelden. Auch Amazon-Kunden warnten die Verbraucherschützer vor Kurzem vor Phishing-Mails.

Von RND/asu