Aktuell
Home | Nachrichten | Medien | Siri wird zum Mann: So aktivieren Sie Männerstimmen bei Sprachassistenten
Apple sieht nicht nur auf Mac-Rechnern (Bild), sondern auch auf seinen iOS-Geräten die Möglichkeit vor, die Assistenten-Stimme zwischen weiblich und männlich umzuschalten.

Siri wird zum Mann: So aktivieren Sie Männerstimmen bei Sprachassistenten

Alexa, Google Assistant, Siri – digitale Helfer nutzen meistens Frauenstimmen. Das muss nicht so sein. Man kann bei Sprachassistenten auch männliche Stimmen aktivieren – von Ausnahmen einmal abgesehen.

Die Stimmen von Sprachassistenten müssen nicht immer zwangsläufig weiblich sein. Wer lieber mit einem Mann sprechen möchte, muss oft nur eine kleine Änderung in den Einstellungen vornehmen. Amazon und Microsoft sehen für Alexa beziehungsweise Cortana derzeit allerdings keine Wahlmöglichkeit vor. So funktioniert das Aktivieren einer Männerstimme bei den anderen Assistenten:

Google Assistant

Auf Smartphone und Tablets mit Android hält man die Startbildschirm-Taste (Home Button) so lange gedrückt, bis sich der Assistant öffnet. Bei Mobilgeräten mit iOS öffnet man die Google Assistant App. Dann tippt man rechts oben auf das Dreipunkt-Menü beziehungsweise sein Profilbild und geht in den Einstellungen auf „Assistant/Stimme für Assistant“. Bei Smart-Speakern mit Google Assistant ruft man den gleichen Einstellungspunkt in der Google-Home-Apps auf.

Siri von Apple

Auf iPhones und iPads geht man in den Einstellungen auf „Siri & Suchen/Sprache“, um von der weiblichen auf eine männliche Stimme umzuschalten. Auf Mac-Rechnern (ab macOS Sierra) findet sich die Wahlmöglichkeit in den Systemeinstellungen unter „Siri/Sprache“. Apples Smartwatches übernehmen die Stimmeinstellung automatisch vom iPhone.

Bixby von Samsung

Wer ein neueres Galaxy-S- oder Note-Smartphone besitzt, kann Samsungs Sprachassistenten Bixby Voice nutzen – und in den Einstellungen der Bixby-App unter „Sprache“ festlegen, ob die Assistenten-Stimme männlich oder weiblich sein soll.

Lesen Sie hier: Amazon gab private Alexa-Sprachdateien heraus

Von RND/dpa