Aktuell
Home | Nachrichten | Medien | Myspace verliert Daten aus mehr als zehn Jahren
Ein altes Myspace-Logo.

Myspace verliert Daten aus mehr als zehn Jahren

Großer Datenverlust bei Myspace: Das soziale Netzwerk hat zahlreiche Daten, Musik und Fotos verloren – und das schon seit geraumer Zeit. Schuld soll ein Serverumzug gewesen sein.

Da verliert ein Netzwerk zahlreiche Fotos, Videos und Audiodateien – und kaum jemand kriegt es mit. Schon vor Monaten beschwerten sich Nutzer auf Reddit, dass sie Musikdateien auf Myspace nicht mehr abspielen oder herunterladen können. Und schon seit Monaten ist auf der Myspace-Seite ein Hinweis eingeblendet, dass auf Grund eines „Servermigrations-Projekts“ alle Fotos, Videos und Audiodateien, die älter als drei Jahre seien, nicht mehr länger verfügbar seien. Ein Back-up gab es scheinbar nicht.

Alle Facebook- oder Instagram-Fotos weg – und monatelang kriegt niemand etwas mit? Im Jahr 2019 unvorstellbar. Bei Myspace mussten aber erst Blogs auf den großen Datenverlust aufmerksam machen, damit das Thema größere Aufmerksamkeit erhielt.

Erinnerungen nicht auf Plattformen speichern

Was auf Myspace passiert, interessiert anscheinend nur noch wenige. Trotzdem könnten bei dem großen Datenverlust auch schöne, lustige oder wichtige Erinnerungen verloren gegangen sein. Myspace gibt es immerhin seit 2003, betroffen sind also Daten aus mehr als zehn Jahren. Eine Warnung, sich nicht auf die Archive von Plattformen zu verlassen.

Lesen Sie hier: Facebook richtet virtuelles Lagezentrum gegen Fake News ein

Von RND/asu